Laden...
Coburg
umwelt

Brötchen-Alarm in Ketschendorf

Coburg  — " Für mich ist das eine Sauerei!" Wenn Christian Greiner erzählt, was sich kürzlich in seiner Nachbarschaft zugetragen hat, ist die Empörung in seiner Stimme zu hören. Unbekannte entsorgten ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Unbekannte haben am Ufer des Ketschendorfer Rückhaltebeckens ein Chaos hinterlassen: Verdorbene Brote, Brötchen und deren Verpackungstüten treiben an der Oberfläche.  Foto: Sven Dörr
Unbekannte haben am Ufer des Ketschendorfer Rückhaltebeckens ein Chaos hinterlassen: Verdorbene Brote, Brötchen und deren Verpackungstüten treiben an der Oberfläche. Foto: Sven Dörr

Coburg  — " Für mich ist das eine Sauerei!" Wenn Christian Greiner erzählt, was sich kürzlich in seiner Nachbarschaft zugetragen hat, ist die Empörung in seiner Stimme zu hören. Unbekannte entsorgten eine größere Menge verschimmelter Backwaren im Ketschendorfer Rückhaltebecken: Brote, Brötchen, und Schinken-Käse-Croissants – auch einige Verpackungstüten trieben an der Oberfläche.

Bei einem Spaziergang mit seinem Hund bemerkte Christian Greiner die Verunreinigung und war sich sicher: "Da wollte bestimmt niemand die Enten füttern." Kurzerhand entfernte er die verdorbenen Lebensmittel aus dem Wasser, sammelte sie in zwei Müllsäcken und stellte sie neben den städtischen Abfallbehälter. Nach Angaben von Jannik Fenßlein vom Coburger Ordnungsamt, habe es bisher keinen vergleichbaren Fall in dem Ketschendorfer Gewässer gegeben – zumindest keinen, der gemeldet wurde.

Christian Greiner weist darauf hin, dass die Stelle schon öfter zu derartigen Zwecken missbraucht wurde. "Da war sogar mal ein nagelneuer Fernseher drin", berichtet er.

Jannik Fenßlein betont, dass die Stelle in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt zukünftig öfter untersucht werde. Sollte es erneut zu ähnlichen Vorfällen kommen, müssten die Täter mit ernsten Konsequenzen rechnen: "Eine Ordnungswidrigkeit wie diese kann mit bis zu 1000 Euro Geldstrafe geahndet werden", warnt der Ordnungsamt-Mitarbeiter. sdö

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren