Grafengehaig
grafengehaig.inFranken.de  Der Markt Grafengehaig hatte zum Neujahrsempfang eingeladen.

"Botschafter der Heimat"

Beim Neujahrsempfang des Marktes Grafengehaig hob Bürgermeister Werner Burger die Leistungen der Werkzeugfirma Krumpholz aus dem Ortsteil Guttenberger Hammer heraus. Das Unternehmer sei gleich mehrfac...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Neujahrsempfang in Grafengehaig wurden auch einige Bürger geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Sarah-Lena Nöske, Claus Krumpholz jun., 2. Bürgermeister Volker Kirschenlohr, Claus Krumpholz sen., Landrat Klaus Peter Söllner, Elke Krumpholz, Bezirkstagspräsidenten Henry Schramm, Bürgermeister Werner Burger, Mdl Martin Schöffel, Stephan Gageik und den Marktleugaster Bürgermeister Franz Uome.  Foto: K.-P. Wulf
Beim Neujahrsempfang in Grafengehaig wurden auch einige Bürger geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Sarah-Lena Nöske, Claus Krumpholz jun., 2. Bürgermeister Volker Kirschenlohr, Claus Krumpholz sen., Landrat Klaus Peter Söllner, Elke Krumpholz, Bezirkstagspräsidenten Henry Schramm, Bürgermeister Werner Burger, Mdl Martin Schöffel, Stephan Gageik und den Marktleugaster Bürgermeister Franz Uome. Foto: K.-P. Wulf

Beim Neujahrsempfang des Marktes Grafengehaig hob Bürgermeister Werner Burger die Leistungen der Werkzeugfirma Krumpholz aus dem Ortsteil Guttenberger Hammer heraus. Das Unternehmer sei gleich mehrfach prämiert worden, unter anderem als "Bester Lieferant 2018" und mit der Auszeichnung "Marken des Jahrhunderts". Das Gemeindeoberhaupt beglückwünschte Elke und Claus Krumpholz: "Wir wissen eure Erfolge zu schätzen und sehen euch als Botschafter unserer Heimat."

Burger blickt auch auf ein Jubiläumsjahr mit vielen Höhepunkten. Er dankte besonders seinem Stellvertreter Volker Kirschenlohr: "Er hat Regie geführt und ich danke ihm, das hat er gut gemacht." Werner Burger überreichte seinem Stellvertreter ein kleines Dankeschön in Form eines Gutscheines.

Neben der 700-Jahr-Feier seien noch viele weitere Projekte angepackt worden. Der Bürgermeister erwähnte den Straßenbau in Hetzenhof, die Sanierung der Frankenwaldhalle, den Breitbandausbau, den Umbau des Horn-Wirtshauses in ein Dorfgemeinschaftshaus, die Dorfverschönerung in Eppenreuth oder den Kläranlagenneubau im Hauptort. "Wir wollen unsere Gemeinde gemeinsam weiterentwickeln", so Burger.

Der Bürgermeister kam besonders auf die ärztliche Versorgung zu sprechen, hier werde schnelle Hilfe gebraucht. Er schlug vor, einen Gipfel einzuberufen. Die "existenzielle Sache" müsse dringend angegangen werden. Burger bedankte sich bei allen, die im Ehrenamt Verantwortung übernehmen.

"2018 war ein hervorragendes Jahr auch für den Landkreis Kulmbach", sagte Landrat Klaus Peter Söllner, man habe Gelder aus verschiedenen Fördertöpfen abgreifen können.

Bezirkstagspräsident Henry Schramm gratulierte der Firma Krumpholz, die seit 1799 in achter Generation den Traditionsbetrieb beispielgebend führe und ausbaue. "Die Menschen bleiben, weil sie sich hier in der intakten Ortsgemeinschaft wohlfühlen", betonte Schramm. Herzlich gratulierte er dem Vorsitzenden des Kleintierzuchtvereins Grafengehaig, Stephan Gageik, der mit seinen Kaninchen oberfränkischer Clubmeister geworden war.

Landtagsabgeordneter Martin Schöffel blickte auf die beeindruckenden Veranstaltungen des Grafengehaiger Jubiläumsjahres zurück. "Der Freistaat Bayern tut etwas für die kleinen Gemeinden wie Grafengehaig, die Leerstände wieder nutzen wollen." Klaus-Peter Wulf

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren