Steinbach am Wald

Böhmische Musikalität im Blut

Am Samstag, 28. März, präsentieren Holger Mück und seine Egerländer Musikanten in der Rennsteighalle ihr aktuelles CD-Album "Egerländer Blut". Der Kartenvorverkauf läuft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 28. März präsentieren Holger Mück und seine Egerländer Musikanten in der Rennsteighalle ihr CD-Album "Egerländer Blut". Foto: privat
Am 28. März präsentieren Holger Mück und seine Egerländer Musikanten in der Rennsteighalle ihr CD-Album "Egerländer Blut". Foto: privat

Die Liebe zur traditionellen "Egerländer" und Böhmischen Blasmusik führte die Musiker im Orchester Holger Mück zusammen und formte sie zu einem sehr gefragten Klangkörper. Seit 2004 musiziert Holger Mück bereits mit seinen Egerländer Musikanten und ist in dieser Zeit zum Top-Blasorchester in Sachen Egerländer Blasmusik avanciert.

Tourneestart im Januar

"Egerländer Blut" ist dann auch sowohl der Titel der neuen CD des Orchesters als auch der aktuellen Tournee, die im Januar 2020 startet. Mit zahlreichen Konzerten in ganz Deutschland tragen die Musiker ihre Leidenschaft in die Konzertsäle, Stadthallen, Theater und Kulturhäuser. Viele neue Ideen und Kompositionen hat Holger Mück ausgesucht und seinem Orchester auf den Leib schneidern lassen. Daneben prägen jedoch - wie eh und je - auch traditionelle Melodien das Programm des Orchesters.

Keineswegs versteht sich dieses dabei als Ernst-Mosch-Coverband; ganz im Gegenteil. "Seit der ersten CD-Aufnahme produzieren wir ausschließlich eigene und speziell für unser Orchester gefertigte und arrangierte neue Kompositionen. Traditionen bewahren ist eine ehrenwerte Aufgabe; neue Wege zu gehen und die Spielart der Egerländer und Böhmischen Blasmusik weiterzuentwickeln, ist unser Ziel. Wir wollen diese wunderbare Musiktradition erhalten - aber vor allem mit neuen Ideen in die Zukunft tragen," erklärt Holger Mück, der sich zusammen mit Sandra Spindler beziehungsweise Kalle Belz als miteinander harmonierendes und aufeinander abgestimmtes Gesangs-Duo präsentiert.

Neue Heimat Oberfranken

Die Liebe zur böhmisch-mährischen Blasmusik wurde dem gebürtigen Buchbacher bereits in die Wiege gelegt. Seine Urgroßeltern wurden zu Kriegszeiten aus ihrer böhmischen Heimat vertrieben. Ihre neue Heimat fanden sie in Oberfranken. Mit der Marschkomposition "Egerländer Blut" erinnert Holger Mück an seine musikalischen Wurzeln.

Das musikalische Talent des Buchbachers wurde schon früh erkannt und gefördert. Bereits mit sechs Jahren hatte er seinen ersten Kontakt mit der Trompete. Mit Karl-Heinz Neubauer fand er einen hervorragenden Trompetenlehrer und Förderer, der ihn bis zum Studium begleitete. Nach einer klassischen Trompetenausbildung am Hermann-Zilcher-Konservatorium für Musik in Würzburg führte ihn sein Weg zum Luftwaffenmusikkorps 1 nach München/Neubiberg. 2003 gründete er seine eigene "Brassonic-Bläserschule”, im gleichen Jahr legte er den Grundstein für sein eigenes Egerländer Blasorchester, das "Orchester Holger Mück". Sämtliche Produktionen des Orchesters begleitet Holger Mück in der Verantwortung sowohl als künstlerischer Leiter, Produzent und Aufnahmeleiter wie auch als Trompetensolist und Sänger.

Die Gemeinde Steinbach am Wald mit ihrem Ersten Bürgermeister Thomas Löffler - zugleich Schirmherr des Konzerts - ist sehr stolz, dieses musikalische Ereignis mit dem "Lokalmatador" Holger Mück in der schönen Rennsteighalle präsentieren zu können. Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr; Einlass in die Rennsteighalle um 18.30 Uhr. hs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren