Bamberg
Umweltschutz

BN will Nachbesserungen

Oberfränkische Umweltschützer forderten bei einer Aktion in Bamberg wegen des aktuellen Waldsterbens mehr Anstrengungen beim Klimaschutz. Mit einer abgestorbenen Kiefer aus einem fränkischen Wald demo...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Waldsterben 2.0 stoppen - Klimaschutz jetzt!" - eine Aktion oberfränkischer Umweltschützer Foto: Tom Konopka
"Waldsterben 2.0 stoppen - Klimaschutz jetzt!" - eine Aktion oberfränkischer Umweltschützer Foto: Tom Konopka

Oberfränkische Umweltschützer forderten bei einer Aktion in Bamberg wegen des aktuellen Waldsterbens mehr Anstrengungen beim Klimaschutz. Mit einer abgestorbenen Kiefer aus einem fränkischen Wald demonstrierten sie die dramatische Entwicklung der Waldschäden nach den Extrem-Sommern 2017 und 2018.

Man stehe vor einem "Waldsterben 2.0", das durch die Klimakrise verursacht werde. Hintergrund seien die extrem hohen Temperaturen der letzten Sommer infolge der Klimakrise. Verantwortlich hierfür seien die fehlenden politischen Maßnahmen zur Bekämpfung der Klimakrise in den letzten Jahren. Bayern müsse in der Bundesregierung Nachbesserungen des Klimapäckchens einfordern.

"Die bisher beschlossenen Maßnahmen reichen nicht aus, das Klimaversprechen von Paris einzuhalten...und damit auch den Schutz der Wälder auf den Weg zu bringen", so Richard Mergner, Vorsitzender des Bund Naturschutz. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren