Gereuth

"Blütenbunt und duftend"

Das Schloss Gereuth lädt für das kommende Wochenende zu seinem Gartenmarkt ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drehende Objekte vor der Gereuther Schlosskulisse  Foto: pr
Drehende Objekte vor der Gereuther Schlosskulisse Foto: pr

Der Park von Schloss Gereuth (Gemeinde Untermerzbach) erblüht am Samstag und Sonntag, 1. und 2. Juni, zu einem lebendigen Gartenmarkt. "Blütenbunt, duftend und frühlingslustig" soll es beim 15. Gartenmarkt im Schloss Gereuth werden, verspricht der veranstaltende Schlossherr.

Aussteller und Bio-Kräutergärtner zeigen ein vielfältiges Angebot von bepflanzten Steinen, Duftrosen und Pflanzenraritäten bis hin zu Wild- und Heilpflanzen, exklusiven Blumenzwiebeln, seltenen Obstbäumen, Gehölzen und Stauden. "Auch europäische Spezialitäten aus Kreta und Frankreich sowie aus Nepal wird es zu entdecken geben", berichtet der Organisator, Schlossherr Rupert Fechner.

Ein beinahe vergessenes Handwerk wird mit einem besonderen Gast Teil des Gartenmarktes: Ein Messerschärfer, der gekonnt die Klingen wetzt und diese wieder zum Glänzen bringt, ist mit von der Partie. Mitgebrachte Messer können während des Markts zum Schärfen abgegeben werden.

Dazwischen bereichern unterschiedliche Kunsthandwerker den Markt: "Mit ihren Objekten können diese einen Garten oder Balkon in eine individuelle Erlebniswelt verwandeln", so Rupert Fechner.

Das Ambiente der 300 Jahre alten Schlossanlage gilt als einmalig. Es ist ein naturbelassener Park mit altem Baumbestand und besonderen Tieren. Emus, Alpakas, Schafe laufen neugierig umher und freuen sich auf die eine oder andere Streicheleinheit. "Unsere Tiere können besichtigt und mit Spezialfutter gefüttert werden", berichtet Fechner und erinnert an einen Höhepunkt des Gartenmarktes. Vor etwa drei Jahren seien um die gleiche Zeit Alpakajunge auf die Welt gekommen. "Vielleicht gibt es auch in diesem Jahr wieder Nachwuchs."

Neben dem kleinen Tierpark können die jüngeren Gäste auch beim Bogenschießen ihre Treffsicherheit beweisen oder mit ihren Eltern eine Pause im Biergarten machen. Außerdem gibt es Live-Musik. Am Samstag spielt von 12 bis 17 Uhr das Duo "Basalt", und am Sonntag lädt die Burgen-Jazzband von 11 bis 15 Uhr zum Jazzfrühschoppen ein. Geöffnet ist der Markt samstags von 11 bis 19 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren