Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
höchstadt.inFranken.de  Die Schützengilde plant heuer neue Mannschaften und ehrt treue Mitglieder.

Blasrohrschießen als neues Angebot

Nach einem Jahr im Amt als Vorsitzender zog Holger Weirowski unlängst bei der Jahreshauptversammlung der Schützengilde 1608 Höchstadt im Schützenheim am Sportpark zum ersten Mal Bilanz. Ganz besonders...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Schwarzmann (l.), Alexander Weigt und Holger Weirowski (v. r.) zeichneten Reinhold Gebhart, Tanja Hilpert, Babette Wolfhagen, Günter Swarat und Bernhard Lohwasser für ihre Vereinstreue aus. Im Bild fehlen Heinrich Dürrbeck und Andreas Sicker. Foto: privat
Stefan Schwarzmann (l.), Alexander Weigt und Holger Weirowski (v. r.) zeichneten Reinhold Gebhart, Tanja Hilpert, Babette Wolfhagen, Günter Swarat und Bernhard Lohwasser für ihre Vereinstreue aus. Im Bild fehlen Heinrich Dürrbeck und Andreas Sicker. Foto: privat

Nach einem Jahr im Amt als Vorsitzender zog Holger Weirowski unlängst bei der Jahreshauptversammlung der Schützengilde 1608 Höchstadt im Schützenheim am Sportpark zum ersten Mal Bilanz. Ganz besonders bedankte er sich bei allen Sponsoren für die Unterstützung bei diversen baulichen Veränderungen von der Erneuerung des Erdwalls hinter dem 100-Meter-Stand bis zu einer neuen Metallverkleidung am 25-Meter-Stand sowie bei allen Mitgliedern für die geleisteten Arbeitsstunden.

Erfreut erwähnte der Vorsitzende, dass mit dem Blasrohrschießen eine neue Sparte hinzugekommen ist. Dann blickte er auf die verschiedenen sportlichen Aktivitäten vom Nußschießen mit Weihnachtsfeier bis zum Königschießen und Bürgerschießen zurück. Bei der Jugendförderung in der Grundschule war man mit Bogen und Blasrohr vertreten. Anfang Mai wird das erste Bockwurstschießen abgehalten. Zu guter Letzt erinnerte er die Schützen, im Hinblick auf die neue EU-Waffenrichtlinie regelmäßig zum Schießen zu kommen.

Alexander Weigt verlas den Bericht des Schützenmeisters. Aktuell schießen zwei Luftgewehr- und zwei Luftpistolen-Mannschaften im Ligensystem. Außerdem gab es im vergangenen Jahr eine Großkaliber-Mannschaft. Für heuer ist eine Kleinkaliber-Mannschaft und eine Luftgewehr-Auflage-Mannschaft geplant. Interessenten dafür können sich beim Schützenmeister melden.

Beim Bericht des Sportleiters für Luftdruckwaffen ging Peter Kretschmann auf die Erfolge bei den Gau- und Bezirksmeisterschaften ein. Bezirksmeister wurde mit 367 Ringen der Luftpistolenschütze Robert Fehm. Das Freundschaftsschießen gegen den SV Andreas Hofer Neuenbürg gewann dieses Jahr Höchstadt. Bei den Rundenwettkämpfen erreichten alle Höchstadter Teams vordere Plätze in ihren Ligen. Nach Aufzählung der Vereinsmeister und der aktuellen Platzierungen der Mannschaften übergab er das Wort an den Sportleiter Kurzwaffe, Robert Fehm.

Sieben neue Bogenschützen

Dieser gab kurz einen Überblick über das Geschehen am 25-Meter-Stand. Fazit: Es wurde wieder mehr geschossen, es gibt mehr Aufsichten und eine neue Mannschaft. Werner Hofmann übernahm den Bericht Langwaffe. Er bedankte sich auch im Namen von Sportleiter Manfred Kratz bei den zahlreichen Helfern, die es ermöglichten, den 100-Meter-Stand ohne großen Ausfall am Laufen zu halten. Herbert Sucker erwähnte im Bogenschützenbericht die Erfolge der Bogensparte bei Gau-, Bezirks- und bayerischer Meisterschaften. Bogenschützen nahmen an Fortbildungslehrgängen und Schulungen teil. Er konnte in seiner Sparte sieben Neumitglieder für das Bogenschießen begeistern.

Zum ersten Mal wurde der Bericht der Blasrohrabteilung verlesen. Seit 2017 ist es eine neue Disziplin im Bayerischen Sportschützenbund. Es ist relativ preisgünstig und schon Kinder ab sechs Jahren dürfen damit schießen. Die Blasrohrgruppe nahm an drei Turnieren teil. Außerdem war man mit acht Mitgliedern beim ersten Blasrohr-Weltcup auf der Olympia Schießanlage in München-Hochbrück vertreten. Beste Platzierungen waren unter 250 Teilnehmern ein achter Platz von Hannes Hilbert bei den Schülern B und ein achter Platz von Ute Dresel bei den Damen.

Kassier Josef Dürrbeck berichtete über die Einnahmen und Ausgaben. Mit einem leichten Plus wurde das Geschäftsjahr abgeschlossen. Zum Abschluss nahm Zweiter Vorsitzender Stefan Schwarzmann die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor. Für 25 Jahre wurden Heinrich Dürrbeck, Tanja Hilpert und Andreas Sicker geehrt, für 40 Jahre Babette Wolfhagen und für 50 Jahre Reinhold Gebhart, Bernhard Lohwasser und Günter Swarat. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren