Coburg

Bittere Derbyniederlage für BBC

Die Coburger verlieren auch ihr drittes Saisonspiel. Deutlich ging die Schabacker-Crew mit 57:78 in Baunach unter. Geburtstagskind Shore Adenekan knickte böse um, wie lange der Center ausfällt, ist noch unklar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ausgerutscht: Für den BBC Coburg um Aufbauspieler Constantin Ebert (blaues Trikot) war bei den Baunachern nichts zu holen.  Fotos: Martin Vogel
Ausgerutscht: Für den BBC Coburg um Aufbauspieler Constantin Ebert (blaues Trikot) war bei den Baunachern nichts zu holen. Fotos: Martin Vogel
+1 Bild

Der BBC Coburg wollte im Oberfrankenderby der 2. Basketball Bundesliga ProB Süd bei den Baunach Young Pikes eine Reaktion zeigen - und hat das nicht geschafft. Die Vestestädter verloren am Samstagabend beim ProA-Absteiger deutlich mit 57:78 (26:35) und bleiben damit auch nach drei Spieltagen weiterhin sieglos.

Als wäre das nicht genug gewesen, droht Center Shore Adenekan für die kommenden Spiele auszufallen: Der Brite knickte nach der Halbzeit um und verletzte sich am rechten Knöchel - ausgerechnet an seinem Geburtstag. Eine genauere Diagnose soll Anfang der Woche Klarheit über das Ausmaß der Verletzung bringen.

Doch schon zu diesem Zeitpunkt war beim BBC kaum noch jemand in Feierlaune. Im vollgepackten Basketball Center Hauptsmoor, der Trainingshalle von BBL-Klub Brose Bamberg, kam bereits der Start in die Partie den Gästen wie ein Déjà-Vu vor: Ähnlich wie gegen Hanau fand man in den ersten Minuten gar nicht ins Spiel, sodass BBC-Coach Ulf Schabacker bereits früh eine erste Auszeit nehmen musste (2:12, 5.). Baunach Young Pikes - BBC Coburg 57:78 (26:35)

Vor allem von außen fiel gar nichts, einzig mit der Schlusssirene des ersten Viertels konnte Constantin Ebert von draußen auf 11:21 verkürzen (10.).

Im zweiten Viertel folgte die beste Phase der Coburger: der hart ackernde Daniel Urbano legte nach Offensivrebound ab, Nico Wenzl und Sven Lorber blieben an der Freiwurflinie cool: beim 25:26 (16.) aus Coburger Sicht witterte der BBC Morgenluft. Die Führung konnten die Vestestädter aber nicht übernehmen, mussten stattdessen zusehen, wie Baunach bis zur Pause wieder davonzog (26:35, 20.).

Nach dem Ausfall von Adenekan zu Beginn der zweiten Hälfte gaben sich die Gäste noch einmal gallig: Urbano und Moritz Bär übten in der Defense viel Druck auf die jungen Baunacher aus, und als Lorber einen Korbleger im Fastbreak über Mateo Seric einnetzte, brauchten die Hausherren beim 37:42 aus Sicht des BBC erst einmal Zeit, um sich zu besprechen. Die nutzten die Schützlinge von Trainer Mario Dugandzic, zogen wieder davon und gingen mit55:45 ins Schlussviertel.

Die Formkurve beim BBC zeigte nun deutlich nach unten: Baunach konnte den Vorsprung konstant zweistellig halten, und nach dem 52:64 durch Lorber Mitte des Schlussabschnitts lief bei Coburg fast gar nichts mehr zusammen: Spätestens als Seric nach einem Ballgewinn den Fastbreak mit einem krachenden Dunk abschloss war der BBC endgültig geschlagen.

Carsten Richter, sportlicher Leiter des BBC, musste nach Spielende eingestehen: "Das war heute gar nichts. Wir wollten eine Reaktion auf die Leistungen in den ersten beiden Spielen zeigen, das ist uns nicht gelungen. Wir werden uns jetzt schnellstmöglich zusammensetzen und beraten, was wir nun tun können, denn derzeit ist das Saisonziel, die Playoffs zu erreichen, deutlich außerhalb unserer Reichweite."

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren