Bis der Wecker klingelt

In Leutenbach werden auf der Kerwa die Traditionen gepflegt. Auch der Betz wurde heuer wieder herausgetanzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Festzelt wiegten sich die Paare beim Betznraustanzen im Takt der Musik. Sieger wurden Hanna Häfner und Maximilian Polster. Foto: Franz Galster
Im Festzelt wiegten sich die Paare beim Betznraustanzen im Takt der Musik. Sieger wurden Hanna Häfner und Maximilian Polster. Foto: Franz Galster
Schon legendär ist die traditionelle Leutenbacher Kerwa. Der Betzentanz bildet neben dem Baumaufstellen und tollen Musikbands an den Abenden einen besonderen Höhepunkt.
44 Burschen, so erzählt Marius Dötzer als Koordinator des viertägigen Festes, richteten die Kerwa aus, gestützt vom Sportverein. Die ersten Vorbereitungen beginnen im August.
Ein riesiges Zelt am alten Sportplatz sorgte dafür, dass auch das dieses Mal extrem unfreundliche Wetter der Feier keinen Abbruch tun konnte.
Freilich schauten Katharina Kraft und Monika Kaul schon besorgt auf den einsetzenden Regen, als die neun Paare zum Betzentanz durch das Dorf zum Zelt zogen, begleitet von den Kerwasburschen. Schließlich trugen alle Tänzerinnen wertvolle alte Leutenbacher Bauerntracht mit kunstvoll bestickten Schürzen, großenteils geliehen von der örtlichen Trachten- und Heimatstube. Monika Kaul und Katharina Kraft pflegen die wertvollen Teile mit viel Herzblut.
Zünftig spielte die Leutenbacher Blasmusik zum Einzug und Tanz bei bester Laune in das voll besetzte Festzelt auf. Als Sieger des Betzentanzes ging Hanna Häfner aus Kunreuth mit ihrem Partner Maximilian Polster aus Leutenbach unter großem Beifall hervor.
Mit dem urigen Kultfrühschoppen schließt der offizielle Teil der Leutenbacher Kerwa.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren