Forchheim

Bis ans Ende der Welt

Das Projektseminar "Jakobsweg" aus dem Fach Religion des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim (EGF), bestehend aus 13 Elftklässlern und der Lehrerin Kerstin Kraus-Zeller, plante seit Herbst vergangenen Jahr...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Geldübergabe an das Projekt "Wünschewagen"  Foto: privat
Bei der Geldübergabe an das Projekt "Wünschewagen" Foto: privat

Das Projektseminar "Jakobsweg" aus dem Fach Religion des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim (EGF), bestehend aus 13 Elftklässlern und der Lehrerin Kerstin Kraus-Zeller, plante seit Herbst vergangenen Jahres eine zwölftägige Pilgerschaft entlang des Camino Portugues. Die Reise startete nun am Flughafen Frankfurt-Hahn und der Marsch begann in Spanien in O Porrino, von wo aus die Klasse nach Santiago de Compostela und dann das letzte Stück bis nach Finisterre am Atlantik läuft.

Das Seminar plante parallel dazu in Kooperation mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) eine Aktion namens "Das EGF trägt euren Wunsch bis an das Ende der Welt". Die Schüler haben Boxen gebastelt, die in den Kirchen ihrer Gemeinden (St. Anna Forchheim, St. Josef Buckenhofen, Don Bosco Forchheim, St. Johannes der Täufer, Christuskirche, St. Martin, Verklärung Christi, St. Johannis) nach den Osterferien aufgestellt wurden. Dort konnten bis September alle Interessierte einen Herzenswunsch einwerfen, zusammen mit einer kleinen Spende.

Den Erlös übergaben die Schüler auf dem Schulhof dem ASB für sein Projekt "Wünschewagen". Der "Wünschewagen" fährt schwerst kranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase noch einmal an ihren Lieblingsort. Es ist eine Spende von 1020 Euro zusammengekommen.

"Die gesammelten Herzenswünsche tragen wir auf unserem Weg bis an das Kap Finisterre, das sogenannte Ende der Welt. Wünsche, die bis dahin gelangen, gehen der Legende nach in Erfüllung", berichtet Julia Schwab vom Projektseminar. So sollen auch die gesammelten Wünsche dort zurückgelassen werden.

Die Schüler wollen ein Abschlussbild vom Kap machen, zusammen mit den Herzenswünschen, die sie auf Wimpel geschrieben haben und dort auf einem Mast aufhängen wollen. Sie haben auch einen Instagram-Account erstellt (jakobsweg.egf), mit dem sie ihre Follower ständig mit Beiträgen am Laufenden halten wollen. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren