Altenkunstadt
Veranstaltung

"Bierkönig Gambrinus" machte sich eigenen Reim auf Main-Jura-Bierfest

Das Main-Jura-Bierfest auf dem Bootshausgelände in Altenkunstadt glich fast einem doppelten Finale: Während damit gleichsam die Festsaison am Obermain zu Ende ging, zeigte sich auch das Spätsommerwett...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch "Bierkönig Gambrinus" (Franz Besold) erwies dem Fest seine Reverenz. Foto: Dieter Radziej
Auch "Bierkönig Gambrinus" (Franz Besold) erwies dem Fest seine Reverenz. Foto: Dieter Radziej

Das Main-Jura-Bierfest auf dem Bootshausgelände in Altenkunstadt glich fast einem doppelten Finale: Während damit gleichsam die Festsaison am Obermain zu Ende ging, zeigte sich auch das Spätsommerwetter, vielleicht ein letztes Mal, von seiner besten Seite. Ausrichter des vierten Main-Jura-Bierfestes waren wieder die Gemeinde Altenkunstadt, die Stadt Burgkunstadt und die Stadt Weismain.

Von den Klängen der Altenkunstadter Musikanten bereits angekündigt, marschierten dann die "Kommunalen", begleitet von ihren Mitbürgern, auf. Natürlich durften auch die maßgebliche Organisatorin Simone Seidel und der "Bierkönig Gambrinus" nicht fehlen.

Einen Willkommensgruß entbot allen Einwohnern und Gästen Zweiter Bürgermeister Georg Deuerling, der als Moderator fungierte. Er freute sich über die "unkomplizierte Zusammenarbeit der beteiligten Kommunen".

Namens seiner Bürgermeisterkollegen Christine Frieß und Udo Dauer hieß danach Bürgermeister Robert Hümmer alle willkommen. Er erinnerte daran, dass Altenkunstadt schon einmal Gastgeber für dieses gemeinsame Fest war, und zwar 2017, wobei die Festveranstaltung selbst in dem Jahr entstanden sei, als das 500-jährige Reinheitsgebot gefeiert wurde. Denn, so Hümmer, sowohl in Oberfranken als auch im Raum Burgkunstadt, Weismain und Altenkunstadt gebe es eine langanhaltende Biertradition und eine lebendige Brauergemeinschaft.

"Bürgermeister-Bier"

Besondere Erwähnung fand in den Worten des Gemeindeoberhauptes das eigens eingebraute "Bürgermeister-Bier", das kostenlos unter dem Motto "Bier für einen guten Zweck" zum Ausschank gelangte und dessen Erlös für die Jugendblaskapelle Altenkunstadt, Burgkunstadt und Weismain bestimmt ist.

In die Rolle des "Bierkönigs Gambrinus" war, wie schon in den Jahren davor, Franz Besold geschlüpft. Er machte sich seinen eigenen Reim auf die Veranstaltung: "Zum Bierfest Nummer vier, bei Leikeim-, Günther-, Püls-Bräu-Bier, in Altenkuscht am Binnenhafen, könnt ihr schlemmen, könnt ihr waafen." Danach ließ er den Blick zu den Stadt- und Gemeindeoberhäuptern gleiten und meinte: "Die haben zwar nicht sehr viel Zaster, doch sind's die schönsten Borchermaster."

Auch für den Landkreis Lichtenfels musste "Gambrinus" eine Lanze brechen und Dankeschön sagen: "Donnerkeil, der Keltenspielplatz, der ist geil. Da sind wir alle die Gewinner, ein Spielplatz für die ganzen Kinner!"

Spiel und Spaß für die Kinder

Danach folgte die Überleitung zum offiziellen Bieranstich, und auch dafür hatte "Gambrinus" Worte parat: "Drei Fässer steh'n verführerisch, das eine fränkisch, fröhlich, frisch, eins bernsteinfarben, richtig fein, das and're muss das Leikeim sein. Welch ein Genuss, welch ein Pläsier, ob Günther-, Leikeim- oder Püls-Bräu-Bier - sie sind mir alle lieb und teuer, wir sind stolz auf unsere Bräuer." Nach dem offiziellen Bieranstich durch alle drei Bürgermeister wurde in gebührender Weise auf das vierte Main-Jura-Bierfest angestoßen.

Auch in der Folgezeit hatte das Fest viel zu bieten, jede Menge Gaumenfreuden, Gegrilltes, Gyros, Kaffee, Torten, Sandwiches und sogar erlesene Tropfen wie die "Bier-Bowle". Währenddessen gab es einen Auftritt der Nachwuchsmusiker vom Obermain, deren musikalische Einleitung die Altenkunstadter Musikanten mit ihrem Nachmittagsprogramm fortführten. Es wurden Spiel und Spaß für die Kinder, Bootsfahrten bei der Wasserwacht-Ortsgruppe und die Möglichkeit, an den Bierverkostungen teilzunehmen, geboten. Damit waren alle Voraussetzungen für ein gelungenes Bierfest gegeben, was auch der rege Besuch während des gesamten Tages verdeutlichte.

Schließlich nahm der Gastgeber einen Preis entgegen, denn Altenkunstadt hatte die stärkste Festzugmannschaft beim Beginn des Main-Jura-Bierfestes. dr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren