Kirchehrenbach
kirchehrenbach.inFranken.de  Die Gartenfreunde Kirchehrenbach nahmen die Preisverleihung des Blumenschmuckwettbewerbs vor.

Biedermann mit den schönsten Blumen

Mit gut gelaunten Mitgliedern und in geselliger Runde fand die Jahresversammlung der Gartenfreunde Kirchehrenbach im Pfarrheim statt. Vorsitzende Reingard Gmelch freute sich über die vielen Gäste. Zwe...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbs der Gartenfreunde Kirchehrenbach mit Vorsitzender Reingard Gmelch (rechts)  Foto: Carmen Schwind
Die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbs der Gartenfreunde Kirchehrenbach mit Vorsitzender Reingard Gmelch (rechts) Foto: Carmen Schwind

Mit gut gelaunten Mitgliedern und in geselliger Runde fand die Jahresversammlung der Gartenfreunde Kirchehrenbach im Pfarrheim statt. Vorsitzende Reingard Gmelch freute sich über die vielen Gäste. Zweiter Bürgermeister Michael Knörlein (CSU) lobte das Engagement der Vorsitzenden und des Vereins. Besonders hob er den Blumenschmuckwettbewerb hervor, denn "in Kirchehrenbach haben wir viele schöne Gärten". Weiterhin wünschte er dem Verein, dass er bald wieder über 100 Mitglieder hat; seit diesem Jahr sind es 99.

Einige davon hatten sich vor einigen Wochen in zwei Gruppen auf den Weg gemacht, um die Gärten, Vorgärten und Balkone in der Gemeinde zu begutachten und zu bewerten. Die Juroren vergaben Punkte, die Reingard Gmelch zusammenfasste, sodass die Sieger des Blumenschmuckwettbewerbs ermittelt werden konnten.

Die Hobbygärtner waren dann zur Hauptversammlung eingeladen worden, ohne zu wissen, welchen Platz sie beim Wettbewerb belegen. Die Vereinsvorsitzende lobte die Gäste, die die Pflanzen an ihren Häusern so gut pflegten: "Danke, dass Sie etwas tun, denn Sie tun das für Ihr Umfeld und für die Schönheit des Dorfes. Wenn Besucher kommen und die schönen Blumen bewundern, ist das auch gut für die Gemeinde."

Reingard Gmelch selbst hatte in diesem Frühling das Problem, dass ihr nach dem Tod ihres Mannes der Gemüsegarten zu groß geworden war. "Ich wollte etwas für die Bienen und gegen das Artensterben machen", erzählte sie. Deshalb hatte sie sich verschiedene Packungen Blumensamen besorgt. Vier ihrer Gemüsebeete hatte sie gerecht, den Samen ausgebracht und die Erde mit dem Schaufelblatt festgeklopft. "Ich musste nur noch gießen. Ansonsten macht das keine Arbeit", meinte die Vereinsvorsitzende. Das Ergebnis ihrer Aktion war eine blühende Pracht, die auch noch das Unkraut abhielt. "Die Kornblumen haben am längsten geblüht", schwärmte Gmelch.

Danach gab sie die Gewinner des Blumenschmuckwettbewerbs bekannt. Ihnen wurde je eine Urkunde überreicht und sie durften sich ein Geschenk aussuchen. Mit 29 Punkten belegte Reinhard Biedermann den ersten Platz vor Elfriede Schütz und Agnes Sitzmann. Letztere verriet noch schnell, dass sie Blumen sehr liebt und nur mit abgestandenem Regenwasser gießt. Sie teilte sich den dritten Platz mit Hubert Gebhardt, Konrad Welsch und Leni Willert. Platz vier belegten Margit Drews und Burkhard Gebhardt, Platz fünf Bernadette Galster, Gisela Kraft, Michael Pieger und Sonja Schneider. Auf Platz sechs landete Corina Lösch. Platz sieben teilten sich Regina Kraus und Manfred Wörner. Carmen Schwind

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren