Laden...
Steinwiesen
Radsport

Bezirkstag: Lob für RVC Steinwiesen und Weltmeister Lukas Kohl

Der Radsportbezirk Oberfranken hat mit seinen Hauptkategorien Kunstradfahren, Mountainbike, Radball, Radwandern und Straße seinen ordentlichen Bezirkstag in Steinwiesen abgehalten. Dabei wurden besond...
Artikel drucken Artikel einbetten
Georg Porzel
Georg Porzel

Der Radsportbezirk Oberfranken hat mit seinen Hauptkategorien Kunstradfahren, Mountainbike, Radball, Radwandern und Straße seinen ordentlichen Bezirkstag in Steinwiesen abgehalten. Dabei wurden besonders die Leistungen von Lukas Kohl vom RMSV Concordia Kirchehrenbach gewürdigt. Er war zum vierten Mal Weltmeister im Einer-Kunstradfahren geworden, hatte im vergangenen Jahr alle bestrittenen Wettkämpfe gewonnen und dabei mehrmals einen Weltrekord aufgestellt. Das Aushängeschild im Radball ist das Zweier-Team Markus Michel/Sebastian Rehmet vom RVC Steinwiesen als Zweit-Bundesligist.

Michael Schmittdorsch, Vorsitzender des gastgebenden RVC Steinwiesen, freute sich darüber, dass das Vereinsmitglied Georg Porzel neuer Landesfachwart des Bayerischen Radsportverbandes für die Bereiche Radball und Radpolo ist. Beim 48. Verbandstag war der 54-Jährige im oberbayerischen Beilngries zum neuen Landesfachwart für die Bereiche Radball und Radpolo einmütig gewählt worden.

Porzel war schon ab dem zwölfen Lebensjahr aktiver Radballer in seinem Heimatverein und gewann unter anderem die bayerische Vizemeisterschaft. Bei den Concorden durchlief der Torhüter alle Mannschaften bis hinauf zur Bayernliga und sprang selbst in jüngster Zeit trotz seines Alters noch in die Bresche, wenn Not am Mann war.

Bezirksvorsitzender Hans-Werner Schuster bedauerte, dass für den Breitensport noch kein Fachwart gefunden worden sei. Erfreulich sei hingegen, dass für den Bereich Mountainbike nun mit Jürgen Geiser aus Hof ein A-Trainerscheininhaber zur Verfügung stehe.

Jugendfachwart Jürgen Hodel informierte, dass beim Nachwuchs besonders Mountainbike auf großes Interesse stoße. Bezuschusst worden ist eine Radball-Trainingsmaßnahme in Altenkunstadt. Matthias Kraft, Fachwart Rennsport Straße, ging auf sechs stattgefundene Veranstaltungen ein. Am 28. April fällt der Startschuss in Kulmbach für das neue Jahr.

Die Kunstrad-Fachwartin Daniela Meixner berichtete, dass Sportler vom RMSV Kirchehrenbach und Concordia Hallstadt 100-mal bei 27 Wettkämpfen am Start gewesen waren. Am 5. April findet die Oberfränkische Meisterschaft Schüler und Elite in Weißenbrunn statt, am 21. Juni die Bayerncup-Bezirksrunde in Frohnlach.

Erfolgreicher RVC Steinwiesen

Stolz wies der Fachwart für Radball, Edgar Geiser, darauf hin, dass Oberfranken der einzige Bezirk in Bayern ist, der in jeder Nachwuchsklasse einen ordentlichen Punktspielbetrieb durchführt. Das Aushängeschild RVC Steinwiesen hat sich für die Finalrunde um den Deutschlandpokal qualifiziert und auch den Klassenerhalt in der starken 2. Bundesliga geschafft. Ein großer Wurf sei Soli Gaustadt mit der deutschen Meisterschaft im Sechser-Rasenradball gelungen. Erfolge im Nachwuchsbereich feierten der RVC Steinwiesen, RVC Burgkunstadt und Soli Eisenbühl. Am 7. und 8. März finden in Burgkunstadt die bayerischen Meisterschaften für alle Klassen statt.

An zwölf Mountainbike-Rennen in 13 Altersklassen hatten sich 512 Jugendliche, 48 Damen und 511 Herren beteiligt. Deutsche Meister wurden Rafaela Richter bei den Frauen und Lia Schrievers bei den U23 (beide BSB Bayreuth).

Ingo Sesselmann informierte über die zehn Radwanderveranstaltungen mit insgesamt 941 Teilnehmern, davon 125 Jugendliche. Diese erradelten 47 471 Kilometer und kamen aus 13 Vereinen. Für die Bayern- und Bundeswertung erradelten 882 Teilnehmer bei 58 Fahren 44 609 Kilometer. Am 3. Mai findet die Radwallfahrt nach Vierzehnheiligen statt. hf