Bad Kissingen
badkissingen.inFranken.de 

Bezirksparteitag der FDP

Beim Bezirksparteitag der FDP in Aschaffenburg stand die Neuwahl des Vorstandes an: Karsten Klein bleibt Vorsitzender des Bezirks. Anna Viktoria Kaiser, Kreisvorsitzende der Bad Kissinger FDP, wurde i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorstand des FDP-Bezirksverbandes Unterfranken (Zweite von links): Anna Viktoria Kaiser, daneben in Rot Adelheid Zimmermann und Karsten Klein in der Mitte.  Foto: Nikolas Verhoeven
Der Vorstand des FDP-Bezirksverbandes Unterfranken (Zweite von links): Anna Viktoria Kaiser, daneben in Rot Adelheid Zimmermann und Karsten Klein in der Mitte. Foto: Nikolas Verhoeven

Beim Bezirksparteitag der FDP in Aschaffenburg stand die Neuwahl des Vorstandes an: Karsten Klein bleibt Vorsitzender des Bezirks. Anna Viktoria Kaiser, Kreisvorsitzende der Bad Kissinger FDP, wurde im ersten Wahlgang in den Vorstand gewählt, ebenso Adelheid Zimmermann.

Die FDP Bad Kissingen reichte einen Antrag ein auf "Beibehaltung der 10H-Regelung für Windkraftanlagen in Bayern". Moderne Windräder haben eine Höhe von 250 Metern, Tendenz steigen. In Bayern gebe es kein Defizit an Windrädern, sondern an Speicherung. Moderne höhere Windräder haben eine größere Ausbeute, aber die Speicherung muss gegeben sein. Außerdem zählt der Aspekt "Recht auf Landschaft", das die gebürtige Rhönerin Anna Viktoria Kaiser unterstreicht. Adelheid Zimmermann stellte in der Begründung klar, man sollte alte WKA-Standorte mit neuen WKA mit doppelter Effizienz plus Speicherfähigkeit ersetzen, aber auch den Mindestabstand von 800 Metern wahren.

Der zweite Antrag der FDP Unterfranken war zum Thema "Gigabitanschlüsse für Unterfranken". Darin heißt es, die Genehmigungsverfahren seien zu vereinfachen und zu beschleunigen und die unterversorgten Haushalte in Unterfranken mit Hilfe von lagegenauer Netzplanung ans FTTB-Netz anzuschließen. Ebenso sei die Wirtschaftlichkeit zu prüfen, um den Fördermittelbedarf zu ermitteln. Die Nutzung von derzeit nicht genutzten Versorgungsleitungen, sogenannten Leerrohren, müsste beim Breitbandausbau in den Nutzungsplan mit aufgenommen werden. Der dritte Antrag der "Julis Unterfranken" hatte den Betreff "Wider der Politikverdrossenheit". red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren