Coburg

Bezirk zeichnet Johannes Kraft mit Silbermedaille aus

Der Bezirkstag von Oberfranken beschloss einstimmig, fünf Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Herbst mit der Ehrenmedaille auszuzeichnen. Johannes K...
Artikel drucken Artikel einbetten
Professor Johannes Kraft ist Chefarzt der Geriatrie und der Palliativstation am Klinikum Coburg. Archivbild: Christiane Lehmann
Professor Johannes Kraft ist Chefarzt der Geriatrie und der Palliativstation am Klinikum Coburg. Archivbild: Christiane Lehmann
Der Bezirkstag von Oberfranken beschloss einstimmig, fünf Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens im Herbst mit der Ehrenmedaille auszuzeichnen. Johannes Kraft aus Coburg ist eine von ihnen. Der Geehrte ist Chefarzt der Geriatrie und der Palliativstation am Klinikum Coburg.
Es ist eine bunte Mischung verdienter oberfränkischer Persönlichkeiten, die mit der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber ausgezeichnet werden soll. Neben Kraft werden Stefan Leible, Präsident der Universität Bayreuth; Unternehmer Hans Thomann jr. aus Treppendorf, der Sportler und langjährige Sportfunktionär Helmut Künzel aus Bayreuth sowie Fischereidirektor a. D. Robert Klupp aus Gesees ausgezeichnet.
Seit 1996 leitet Johannes Kraft die Geriatrie- und Rehabilitationsabteilung am Klinikum Coburg. Über seine beruflichen Verpflichtungen als Chefarzt der Klinik hinaus hat sich Kraft nachhaltig für den Aufbau und die Weiterentwicklung der Geriatrie in Bayern und der Hospizbewegung in Coburg eingesetzt. Unter seiner Führung wurden eine Gedächtnisambulanz und eine Palliativstation eingerichtet, die tief in die Region hinein wirken. Darüber hinaus sorgt Kraft als Dozent im Bereich Medizin an der Hochschule Coburg, seit 2006 als Professor für Gerontologie und Geriatrie im Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, für die medizinische Ausbildung junger Menschen in Oberfranken.


Vielseitig engagiert

Zudem unterrichtet er an verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen, ist Gründungsmitglied und ehrenamtlicher Mitarbeiter der evangelischen Bürgerstiftung und des Netzwerks "Demenz Coburg". Bei der ärztlichen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Geriatrie ist Johannes Kraft Vorstandsmitglied. Für sein Wirken erhielt er 2013 das Bundesverdienstkreuz.
Die Geehrten haben sich alle für ihre oberfränkische Heimat verdient gemacht und werden dafür vom Bezirk ausgezeichnet. "Wir haben in Oberfranken sehr viele Menschen, die sich für ihre Region einsetzen. Mit der Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken in Silber wollen wir sie für dieses Engagement auszeichnen", fasst Bezirkstagspräsident Günther Denzler zusammen. Die Anzahl der in einer Bezirkstags-Wahlperiode verliehenen Ehrenmedaillen in Silber ist auf 30 begrenzt. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren