Ebersdorf
ebersdorf.inFranken.de 

Bewegungsattraktionen sorgten für Trubel auf dem Sportplatz

Einen Besucherrekord gab es am beim Gemeindesportfest rund um den Bereich der Schulsportaußenanlage. Neben 100 Kindern nahmen auch 70 Erwachsene teil und absolvierten die Leichtathletik- und Laufdiszi...
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Gemeindesportfest in Ebersdorf bei Coburg ging es ziemlich zur Sache.  Foto: Melanie Bischoff
Beim Gemeindesportfest in Ebersdorf bei Coburg ging es ziemlich zur Sache. Foto: Melanie Bischoff

Einen Besucherrekord gab es am beim Gemeindesportfest rund um den Bereich der Schulsportaußenanlage. Neben 100 Kindern nahmen auch 70 Erwachsene teil und absolvierten die Leichtathletik- und Laufdisziplinen für das Deutsche Sportabzeichen. Unter der Federführung des TV 1886 Ebersdorf, des Teams "Hüäh" und der Freizeitmannschaft "LaPandilla" hat sich das Sportfest einer Pressemitteilung der Gemeinde zufolge mittlerweile zu einem Höhepunkt im Veranstaltungskalender entwickelt. Die hervorragende Zusammenarbeit der Vereine sei hierbei besonders zu würdigen.

Zum zweiten Mal fand die Tauzieh-Meisterschaft statt. Auch wenn die Teams nur der Gaudi halber mitmachten, so lieferten sich die Feuerwehr Ebersdorf, die "Firekids", das Jugendrotkreuz, "LaPandilla" und die "Säraspo" doch erbitterte Kämpfe. "Schließlich geht es um Bier", wie Tom Schultheiß bei seiner Motivationsrede an die Erwachsenenteams betonte. Diesen Wettkampf gewannen die fünf starken Männer der "LaPandilla". Für die "Firekids" als beste Kindermannschaft gab es einen Kasten Limo und die Säraspo als einzige (fast) Damenmannschaft konnte sich über Sekt freuen.

Ebenfalls voller Freude und Stolz waren auch die Nachwuchssportler, die für ihre Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet wurden. Sie bekamen neben ihrer Urkunde auch eine coole Basecap von der Kappenschmiede Bad Staffelstein. So konnte Bürgermeister Bernd Reisenweber, der die Ehrung mit seinen Vertretern Joachim Hassel und Jürgen Heymann sowie dem Jugendbeauftragten Alexander Knorr vornahm, auf insgesamt 34 "Fregger" und 20 "Schneggla" blicken. Erstmals unterstützten auch Vertreter der "Allianz B 303+"-Gemeinden die Ehrung. Grubs Bürgermeister Jürgen Wittmann kam zusammen mit der Sportbeauftragten Tina Schreiber-Großmann, und als Vertreter aus Großheirath nahm Gemeinderat Elmar Schramm teil. Zukünftig ist geplant, das Gemeindesportfest auf die Allianz-Gemeinden auszuweiten und so noch mehr Sportbegeisterte auf dem Schulsportanlage begrüßen zu können, heißt es in der Mitteilung.

Neben den sportlichen Aktivitäten kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Des Weiteren präsentierten sich fünf Vereine im Rahmen des Jugendvereinsfestes. So gab es beim Bienenzuchtverein Sonnefeld und Umgebung das Treiben in einer Bienenwabe zu bestaunen, während man beim Jugendrotkreuz am Glücksrad drehen und Verbände anlegen üben konnte. Egal ob Schmetterling, Flamingo, Dracula oder Drache, bei der Säraspo Frohnlach wurde jedes Kind nach Wunsch geschminkt. Die "Firekids" der Feuerwehr Ebersdorf boten ebenso wie die Feuerwehr Frohnlach Spiele mit der Kübelspritze an.

Zu jeder vollen Stunde demonstrierten die Frohnlacher zudem noch einen Ölbrand. Wer sich von all dem Trubel etwas entspannen wollte, konnte dies beim Zelt der Jugendpflege Ebersdorf tun. Zwei Hüpfburgen für Groß und Klein sowie ein Surfsimulator rundeten das Angebot perfekt ab. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren