Maroldsweisach

Betreuung in neuen Räumen

Die Mittagsbetreuung der Maroldsweisacher Grundschulkinder hat ein neues Zuhause. Am Weltkindertag wurden die schicken Räumlichkeiten in der Mittelschule eingeweiht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Weltkindertag wurden in der Mittelschule Maroldsweisach ausgewählte Räume für die Schulkinderbetreuung der Kinder aus den Klassen 2 bis 4 ihrer Bestimmung übergeben. Darüber freuen sich nicht nur die Schulkinder, sondern auch Bürgermeister Wolfram Thein, Mittelschulrektor Sebastian Hofmann, Katrin Welz, Jennifer Rauch, die Kita-Leiterin Elisabeth Endreß, Claudia Jakob, Grundschullehrerin Sabine Dietz und Pfarrer Martin Popp-Posekardt (von links). Foto: Jens Fertinger
Am Weltkindertag wurden in der Mittelschule Maroldsweisach ausgewählte Räume für die Schulkinderbetreuung der Kinder aus den Klassen 2 bis 4 ihrer Bestimmung übergeben. Darüber freuen sich nicht nur die Schulkinder, sondern auch Bürgermeister Wolfram Thein, Mittelschulrektor Sebastian Hofmann, Katrin Welz, Jennifer Rauch, die Kita-Leiterin Elisabeth Endreß, Claudia Jakob, Grundschullehrerin Sabine Dietz und Pfarrer Martin Popp-Posekardt (von links). Foto: Jens Fertinger

Passend zum Weltkindertag sind die neuen Räume in der Mittelschule ihrer Bestimmung übergeben worden. Die evangelische Kirchengemeinde Maroldsweisach als Träger betreibt neben der Kindertagesstätte die Schulkinderbetreuung der Grundschule vor und nach dem regulären Unterricht. Bisher waren alle Betroffenen in der Kindertagesstätte untergebracht. Wegen steigender Anmeldungen waren nun neue Räume nötig.

Übergangslösung

Bürgermeister, Pfarrer, Kindergartenausschuss, Kindergartenaufsicht und Mitarbeiterinnen haben nach einer brauchbaren Lösung gesucht - und diese gefunden. Fündig wurde man in der unmittelbaren Nachbarschaft, nämlich in der Mittelschule. Sebastian Hofmann, der Rektor, sowie der Schulverband haben im wahrsten Sinne des Wortes Türen für eine Übergangslösung geöffnet. Somit konnte ab September die Betreuung der Grundschulkinder neu organisiert werden.

Die Schulkinderbetreuung für die Erstklässler ist weiterhin in der Kindertagesstätte eingerichtet, die Zweit- bis Viertkläßler sind nun in den renovierten Räumen in der Mittelschule untergebracht. Dort steht ein Aufenthaltsraum zur Verfügung, in dem die Kirchengemeinde unter anderem eine Küche installieren ließ, damit die Verpflegung mit dem Mittagessen sichergestellt werden kann. Außerdem steht ein weiteres Klassenzimmer zur Verfügung, in dem Hausaufgaben erledigt werden können. Die Kinder haben die Räume sogleich gut angenommen und fühlen sich dort sehr wohl. Zur Freizeitbeschäftigung sind Spiele, Bücher, Bastelangebote, Tischtennis und Kicker vorhanden.

Segnung der neuen Räume

Als Träger dieser Maßnahme segnete Pfarrer Martin Popp-Posekardt die neuen Räume sowie alle Kinder und Personen, die darin ein- und ausgehen und hängte als sichtbares Zeichen ein Kreuz an die Wand.

Bürgermeister Wolfram Thein sprach von einer guten Lösung, die gefunden wurde, bis das endgültige Konzept für die Schulkinder des Marktes Maroldsweisach ausgereift ist. "Tragbare Lösungen brauchen ihre Zeit", so Thein. Schließlich will man auf keinen Fall eine schnelle Lösung, die die Verantwortlichen dann bald schon wieder neu überdenken müssen. jf

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren