Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen - das ist das erfolgreiche Konzept des Wirtschaftsstammtisches, den die Stadt seit einigen Jahren anbietet. Rund 130 Vertreter aus Wirtschaft, Industrie, Handel und Gastronomie waren der jüngsten Einladung von Oberbürgermeister Henry Schramm gefolgt und kamen im Klinikum zusammen.
"Beim Klinikum tragen die Stadt und der Landkreis Verantwortung. Entgegen dem Privatisierungstrend in diesem Sektor haben wir das Haus in kommunaler Hand," erklärte der OB. Das Klinikum habe sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Laut Geschäftsführerin Brigitte Angermann ist die Einrichtung mit mittlerweile rund 1500 Beschäftigten größter Arbeitgeber im Kreis und aufgrund eines umfassenden Leistungsspektrums hervorragend aufgestellt. "Wir investieren viel, damit wir auch in Zukunft gute Voraussetzungen für Patienten und Mitarbeiter bieten können." Schramm verwies auf das neuerliche 130-Millionen-Euro-Projekt am Klinikum.


"Ein enormer Impuls"

Der OB ging ferner auf den geplanten Campus ein, der bis zu 1000 Studenten sowie über 20 Lehrstühle samt Professoren und Mitarbeitern nach Kulmbach bringen soll. "Das wird unserer Stadt in vielen Bereichen einen enormen Impuls geben." Im Anschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, einige medizinische Fachabteilungen kennenzulernen. red