Reckendorf

Beste Zuchtergebnisse

Hühner, Gänse, Tauben und Kaninchen - die Reckendorfer Kleintierzüchter präsentierten der Öffentlichkeit ihre Schützlinge und kürten ihre Vereinsmeister.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch für die kleinen Besucher war die Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Reckendorf ein besonderes Ereignis. Fotos: Christian Licha
Auch für die kleinen Besucher war die Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Reckendorf ein besonderes Ereignis. Fotos: Christian Licha
+1 Bild

Reckendorf — Über 170 Tiere gab es bei der Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Reckendorf zu bestaunen. Vorsitzender Bertram Trinkerl betonte, dass das Züchten nicht nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern vielmehr auch die Übernahme von Verantwortung und Fürsorge für die selbst auferlegte Aufgabe sei. Ziel der Züchter sei es, viele Arten und Rassen zu erhalten und an die zukünftigen Generationen weiterzugeben.

Ausstellungsleiter Franz Müller freute sich, dass man der Öffentlichkeit beste Zuchtergebnisse präsentieren konnte: "Die durchschnittlichen Bewertungen bei den Kaninchen waren so gut wie niemals zuvor."

Bereits am Vortag der Ausstellung wurden durch die Preisrichter Bernd Lösing, Harald Paulus und Friedrich Kühhorn die ausgestellten Tiere der Kategorien Geflügel und Kaninchen bewertet. Vereinsmeister beim Großgeflügel (Hühner) wurde Markus Aschenbrenner mit einer Fränkischen Landgans und 380 Punkten. Platz zwei und drei belegten Gerold Ankenbrand (Australorps, schwarz) und Franz Müller (Brabanter Bauernhühner) mit jeweils 379 Punkten. Sieger in der Kategorie Zwerghühner mit 380 Punkten wurde Bernd Hartmann (Altenglische Zwergkämpfer, rot-grau-weizenfarbig). Karl-Heinz Schneider (Zwerg-Barnevelder, blau-braun; 379 Punkte) und Markus Aschenbrenner (Altenglische Zergkämpfer, kennfarbig; 378 Punkte) errangen die weiteren Plätze. Johann Limpert wurde mit seinen Tauben der Rasse Cauchois, blaufahl-sulphur geschuppt, und 379 Punkten Vereinsmeister, gefolgt von Thomas Kropfelder mit blau-weiß-geschuppten Luchstauben und 376 Punkten. Das schönste Kaninchen hatte Markus Aschenbrenner (Deilenaar, 385,5 Punkte) gezüchtet. Dominik Knoblach (Helle Großsilber) und Daniela Kropfelder (Farbenzwerge, weißgrannen schwarz) waren dem Vereinsmeister mit jeweils 385 Punkten knapp auf den Fersen.

Der Kleintierzuchtverein kann auch stolz auf seine aktive Jugend sein. Vereinmeisterin bei den Tauben wurde Hanna Kropfelder mit ihrer blauen Luchstaube mit weißen Binden und 378 Punkten. Auf dem Siegertreppchen standen auch Alina Kropfelder (Kölner Tümmler, weiß) mit 378 Punkten und Nico Aschenbrenner (Deutscher Modeneser, blau mit schwarzen Binden) mit 372 Punkten. Alina Kropfelder freute sich auch über den Vereinsmeister-Titel mit ihrem Havanna-Kaninchen und 385 Punkten.

Weiße Bänder als Sonder-Ehrenpreise des Vereins wurden an Markus Aschenbrenner (Fränkische Landgänse), Bernd Hartmann (Altenglische Zwergkämpfer rotgesattelt-weizenfarbig), Helmut Trinkerl (Chauchois, blau-bronce geschuppt) und Dominik Knoblach (Helle Großsilber) verliehen.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren