Auszeichnung

Beste Sammler in Zeil und "Maro"

Günther geiling und Jens Fertinger Schul- landheimaufenthalte, Klassen- und Schulfahrten gelten als wichtige Bestandteile der Erziehungs- und Bildungsarbeit an Schulen. Um Aufenthalte günstig zu gesta...
Artikel drucken Artikel einbetten

Günther geiling und Jens Fertinger Schul- landheimaufenthalte, Klassen- und Schulfahrten gelten als wichtige Bestandteile der Erziehungs- und Bildungsarbeit an Schulen. Um Aufenthalte günstig zu gestalten, gibt es eine Sammlung des Schullandheimwerkes Unterfranken. Die Klassen mit den höchsten Sammelergebnissen erhielten dieser Tage Urkunden und Preise. Die sammelfreudigsten Schüler hatte im Landkreis Haßberge 2018 die Grundschule Zeil.

Es gibt immer etwas zu tun

Zum Schullandheimwerk in Unterfranken gehören Schullandheime wie Rappershausen, Bauersberg, Schaippachsmühle sowie Schwanberg, Thüringer Hütte oder Hobbach. Sie wollen mit hochwertigen pädagogischen Angeboten aufwarten und brauchen dazu besondere Ausstattungen oder Sanierung. Dahin fließt das Geld aus dem Schullandheimsammlungen.

Es zahlt sich auch für Schüler aus

2017 kamen im Bereich der Schulen Unterfrankens 55 264 Euro zusammen. Regierungspräsident Paul Beinhofer zeichnete nun die Schulen mit dem besten Sammelergebnis, bezogen auch auf die Schülerzahl, aus. Im Landkreis Haßberge überreichten Schulrätin Susanne Vodde und Schullandheim-Beauftragter Konrektor Sven Steger Urkunden und Preise. Den ersten Preis erhielt die Grundschule Zeil/Sand, den zweiten Preis die Grundschule Maroldsweisach und den dritten Preis die Grundschule Burgpreppach.

Die Zeiler Rektorin Andrea Rauh meinte, dass es gut zum Nikolaustag passe, wenn die Schüler auch für ihr gutes Sammelergebnis ein Geschenk erhielten. Darüber freute sich vor allem die Klasse 4a mit ihren Klassenlehrer Stefan Funck: Nach Ostern fahren sie selbst ins Schullandheim. Da können sie das Geld da gut gebrauchen.

Susanne Vodde stellte dabei die Bedeutung von Schullandheimaufenthalten heraus, bei denen die Förderung des Sozial- und Gruppenverhaltens wichtiges Lernziel ist. Viele Kinder sind das erste Mal allein von zu Hause weg - da geht es um Selbstständigkeit und Selbstorganisation. Das Schullandheim ist auch für andere Themenfelder wie die Ökologie Lernort.

Beachtlicher zweiter Rang

Die Schüler aus den dritten und vierten Klassen der Grundschule in Maroldsweisach schafften mit ihrem Außenort Pfarrweisach einen hervorragenden zweiten Platz. Schulrätin Susanne Vodde hob die tolle Leistung der Buben und Mädchen heraus.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren