5 nach 5

Besinnung auf das, was gut tut

Schon zur Gewohnheit geworden sind die besinnlichen Minuten an jedem Tag des Höchstadter Weihnachtsmarktes um "5 nach 5" (17.05 Uhr) in der Stadtpfarrkirche St. Georg. In diesem Jahr stellte Dekan Kil...
Artikel drucken Artikel einbetten

Schon zur Gewohnheit geworden sind die besinnlichen Minuten an jedem Tag des Höchstadter Weihnachtsmarktes um "5 nach 5" (17.05 Uhr) in der Stadtpfarrkirche St. Georg. In diesem Jahr stellte Dekan Kilian Kemmer die Reihe unter das Leitwort "Heilsam". Unter ganz verschiedenen Aspekten soll beleuchtet werden, "was den Menschen gut tut oder gut tun würde".

Am Samstag, 8. Dezember, eröffnet Pia Hackenberg vom Höchstadter Seniorenbeirat und Leiterin des Seniorenkreises St. Georg die Reihe aus der Perspektive der Lebensqualität im Alter. Am Sonntag spricht Krankenhausseelsorger Diakon Georg Paszek zu dem für seinen Dienst passenden Thema. Am Montag werden die beiden indischen Priester, die ehemaligen Höchstadter Kapläne Joseph Kollathuparampil und Binu Puthenkunnel, aus ihrem Herkunftsland Indien zum Thema berichten. Am Dienstag folgt die Musiklehrerin Maria Kaufmann, am Mittwoch die "Töpfla"-Wirtin Mirjam Wellein und am Donnerstag die Künstlerin Irina Gerschmann.

Krippenweg wird eröffnet

Am Freitag, 14. Dezember, eröffnet traditionellerweise Bürgermeister Gerald Brehm (JL) den Höchstadter Krippenweg. Am Samstag in einer Woche wird der Apotheker Andreas Schönenberger zur "Heilsamkeit" sprechen, bevor am dritten Advent der evangelische Pfarrer Fritz Schäfer im Rahmen der ökumenischen Vesper die "5 nach 5" Serie in diesem Jahr beschließen wird.

Musikalisch umrahmen die Besinnungen unterschiedliche Gruppen: die Youngsters der Musiggfabrigg sowie eine weitere Formation jener Höchstadter Rock-Pop-Initiative. Reinhard Grasse spielt auf der Drehorgel, die Veehharfengruppe tritt ebenso auf wie Spielmannszug, Liederkranz und Gesangverein Lonnerstadt. Maria Kaufmann liefert neben ihrem Wortbeitrag selbst die Musik mit und das Organistenteam der Stadtpfarrkirche bringt sich selbstredend mit ein. Im vergangenen Jahr fanden die Treffen auf dem Kirchplatz statt. In der neu renovierten Stadtpfarrkirche soll es heuer vom Wetter unabhängig durch die räumliche Atmosphäre noch besinnlicher werden. LM



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren