Wallenfels

Bescherung im Altenheim

Bereits zum 47. Mal besuchten am 24. Dezember die Ortsverbände von CSU, Frauenunion und JU Wallenfels die Bewohner des Caritas-Altenheimes St. Elisabeth für eine kleine Feier mit Bescherung. "An Heili...
Artikel drucken Artikel einbetten
Freude herrschte bei Caritas und Altenheimbesuchsdienst am Heiligabend. Vertreter von CSU, FU und JU Wallenfels überreichten Spenden in Höhe von insgesamt 600 Euro (vorne v. l.): JU-Ortsvorsitzender Matthias Zeitler, Caritas-Geschäftsführerin Cornelia Thron, CSU-Ehrenvorsitzender Reinhard Müller-Gei, Gisela Zeitler vom Besuchsdienst, FU-Vorsitzende Charlotte Korn, CSU-Ortsvorsitzender Erich Mähringer und Erster Bürgermeister Jens Korn.  Foto: privat
Freude herrschte bei Caritas und Altenheimbesuchsdienst am Heiligabend. Vertreter von CSU, FU und JU Wallenfels überreichten Spenden in Höhe von insgesamt 600 Euro (vorne v. l.): JU-Ortsvorsitzender Matthias Zeitler, Caritas-Geschäftsführerin Cornelia Thron, CSU-Ehrenvorsitzender Reinhard Müller-Gei, Gisela Zeitler vom Besuchsdienst, FU-Vorsitzende Charlotte Korn, CSU-Ortsvorsitzender Erich Mähringer und Erster Bürgermeister Jens Korn. Foto: privat

Bereits zum 47. Mal besuchten am 24. Dezember die Ortsverbände von CSU, Frauenunion und JU Wallenfels die Bewohner des Caritas-Altenheimes St. Elisabeth für eine kleine Feier mit Bescherung. "An Heiligabend bei Ihnen zu sein, gehört für uns zu Weihnachten", erklärte CSU-Ortsvorsitzender Erich Mähringer bei seiner Begrüßung.

Die Christsozialen kamen auch in diesem Jahr nicht mit leeren Händen: Insgesamt 600 Euro konnten Erich Mähringer und JU-Ortsvorsitzender Matthias Zeitler an die Geschäftsführerin der Caritas Kronach, Cornelia Thron, und an Gisela Zeitler vom Besuchsdienst überreichen.

Wie in den vergangenen Jahren wurden die Mittel beim Wallenfelser Weihnachtsmarkt durch den Verkauf von Gulaschsuppe, Glühwein und Mistelzweigen erwirtschaftet. "Viele Leute kommen bewusst zu uns an den Stand, weil sie wissen, dass die Mittel für die Bewohner des Altenheimes eingesetzt werden", berichtete Erich Mähringer. Zur Motivation seiner Mitglieder meinte Matthias Zeitler: "Gerade uns als junger Generation liegt das Wohl der Seniorinnen und Senioren am Herzen."

Die Geschäftsführerin der Caritas, Cornelia Thron, dankte den Besuchern von CSU, FU und JU für ihre Beständigkeit: "Sie zeigen damit, dass unser Heim und seine Bewohner ein Teil des Lebens in der Stadt sind." Ein Lob erhielten auch die Mitarbeiter des Altenheims, "gerade an den Feiertagen seid ihr in jeder Hinsicht sehr gefordert und leistet einen wichtigen Dienst".

Gisela Zeitler dankte im Namen des Besuchsdienstes für die Spende: "Diese Unterstützung ist für uns sehr wichtig."

Musikalisch gab es eine Premiere: Erstmals umrahmte Maik Förner an der Panflöte die kleine Feier. Bürgermeister Jens Korn trug Texte zum Fest vor. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren