Laden...
Haßfurt

Berühmte Wette mit Gott

Die Theatergruppe des Regiomontanus-Gymnasiums bringt einen modernen "Faust" auf die Bühne, der mit dem Original von Goethe nicht gerade zimperlich umgeht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Witzig, voller Ideen und mit großer Leichtigkeit will die Theatergruppe des Regiomontanus-Gymnasiums ihre "Faust"-Inszenierung bei zwei Aufführungen Anfang Juli präsentieren. Unser Bild zeigt die Akteure, die auf der Bühne stehen. Foto: Katrin Hiernickel
Witzig, voller Ideen und mit großer Leichtigkeit will die Theatergruppe des Regiomontanus-Gymnasiums ihre "Faust"-Inszenierung bei zwei Aufführungen Anfang Juli präsentieren. Unser Bild zeigt die Akteure, die auf der Bühne stehen. Foto: Katrin Hiernickel
Wer kennt ihn nicht, Goethes berühmten Klassiker "Faust"? Mephisto wettet mit Gott um die Seele des Gelehrten Faust. Nicht wenige assoziieren damit allerdings geistig schwerere Kost. "Faust" klingt nach gelbem Reclam-Heftchen und erinnert an Stunden mühsamer Lektüre.
Faust doppelt? Faust - doppelt oder nichts? Die Theatergruppe des Regiomontanus-Gymnasiums bringt unter der Leitung von Katrin Hiernickel einen modernen "Faust" auf die Bühne, der witzig und voller Ideen und mit großer Leichtigkeit mit dem Stoff umgeht. Zugegeben, mit dem Original von Goethe wird nicht gerade zimperlich umgegangen - frei nach dem Kinofilm "Fuck ju Göhte".
In dieser Klassiker-Adaption aus der Feder von Mephis Crew geht es um nichts weniger als die große Wette zwischen Mephisto und dem Herrn. Es gibt eine zweite Wette, einen doppelten Mephisto und drei neue jugendliche Opfer.


Um die Seelen dreier Schüler

Ein weiblicher und ein männlicher Mephisto schließen mit Gott die berühmte Wette ab, hier um die Seelen dreier Schüler: Christina, die einsame Streberin, Benni, der Klassen-Looser, und Joe, der verpeilte Chiller aus der letzten Reihe. Bis zum Abiturball müssen die drei sich für oder gegen ihre neugewonnenen "teuflischen" Fähigkeiten entscheiden, die ihnen plötzlich Macht, Ansehen und Bewunderung verschaffen. Wer wird seine Seele dem Teufel verkaufen?
Aufführungen finden am Dienstag, 3. Juli, ab 19.30 Uhr und am Mittwoch, 4. Juli, ab 19.30 Uhr im Ganztagsbetreuungsgebäude ("Silberfisch") am Schulzentrum statt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden jedoch gerne entgegengenommen. red