Eltmann

Bereichernd für Jung und Alt

Der soziale Arbeitskreis der Realschule Eltmann trifft seit zehn Jahren mit Senioren zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben den vielen Aktionen, die bei den regelmäßigen Treffen geplant werden, finden immer wieder Gespräche zwischen den Realschülern und den Senioren statt. Die Begegnungen sind beliebt und bringen Abwechslung in den Alltag - für die Schüler und die ältere Generation.  Foto: Günther Geiling
Neben den vielen Aktionen, die bei den regelmäßigen Treffen geplant werden, finden immer wieder Gespräche zwischen den Realschülern und den Senioren statt. Die Begegnungen sind beliebt und bringen Abwechslung in den Alltag - für die Schüler und die ältere Generation. Foto: Günther Geiling

Ein Lorbeerkranz mit einer großen "10" hieß dieser Tage die Schüler des Sozialen Arbeitskreises der Wallburg-Realschule im Eingangsbereich der Tagespflege des "SeniVita"-Seniorenheims in Eltmann willkommen. Die Einrichtung und die Realschule feierten das zehnjährige Bestehen einer ganz besonderen Zusammenarbeit von Schülern und Senioren.

Die Senioren hatten die Überraschung mit der Jubiläumszahl für die Schüler liebevoll gestaltet und freuten sich auf den Besuch der jungen Leute. Die beiden Lehrer und Betreuer Corinna Hartwich-Beck und Werner Steger ließen das vergangene Jahrzehnt Revue passieren und zitierten auch aus einem Schülerartikel im Jahresbericht 2009/ 2010. Die ehemalige Schülerin Sophie Eisenmann hatte darin geschrieben, dass sie, wie auch ihre elf Mitschüler, der Idee des Arbeitskreises und der Betreuung der Senioren anfangs eher sehr skeptisch gegenüberstanden. Doch dann haben sie sehr schnell bei gemeinsamen Spaziergängen am Main, Spiele-nachmittagen im Haus oder auch beim Musizieren Freude daran gefunden, in den Alltag der älteren Damen und Herren etwas Abwechslung zu bringen, so Sophie Eisenmann weiter.

Dass diese Kooperation zwischen der Schule und dem Altenheim bereichernd für die Jugendlichen sein kann, beweist nicht zuletzt die Zahl der Teilnehmer, die in den vergangenen Jahren bei bis zu 36 Schülern der Jahrgangsstufen acht bis zehn lag. Sie organisieren seit nunmehr zehn Jahren allmonatlich verschiedene Aktivitäten von Basteln über Gedächtnistraining bis hin zum Martinsumzug.

Einen enormen Beitrag zu der harmonischen Zusammenarbeit leistet auch die Pflegedienstleiterin Daria Neureuther, die gemeinsam mit ihrem Team jederzeit den Lehrkräften und Schülern zur Seite steht und den liebevollen, respektvollen Umgang mit den Senioren vorlebt, so dass die Jugendlichen ohne Berührungsängste gesellige Nachmittage mit den älteren Leuten verbringen können.

Am Jubiläumsnachmittag ließen sich alle Anwesenden Häppchen sowie Kaffee und Kuchen schmecken, bevor gepuzzelt, gequizt, gesungen und miteinander gesprochen wurde. Mit selbst gebackenen Glückspilzen und Süßigkeiten bedankten sich die Mitarbeiterinnen der Tagespflege bei den Realschülern für deren soziales Engagement.

Die Schüler und Lehrkräfte der Wallburg-Realschule und die Leiter der Tagespflege versprachen sich weitere erfüllende Jahre der Zusammenarbeit. gg

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren