Coburg
Coburg.infranken.de 

Beitrittswelle bei der GEW

Der Kreisverband Coburg, Lichtenfels und Kronach der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft hat ein neues Vorstandsteam gewählt. Erfreulich ist der deutliche Anstieg der Mitgliederzahl auf 160. E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kreisverband Coburg, Lichtenfels und Kronach der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft hat ein neues Vorstandsteam gewählt. Erfreulich ist der deutliche Anstieg der Mitgliederzahl auf 160.
Einstimmig wurden Christine Wollborn zur Geschäftsführerin, Jürgen Behling zum Kassenwart und Kerstin Franke zur Öffentlichkeitsreferentin gewählt. Alle kommen aus Coburg. "Die GEW steht unter paritätisch-demokratischer Führung. Dies hat sich bewährt und wird auch in Zukunft beibehalten", betonte Jürgen Behling.
In ihrem Kassenbericht hatten Loni und Martin Hösch zuvor mitgeteilt, dass genügend Geld vorhanden sei, um Referenten für Veranstaltungen zu buchen. Geplant ist in diesem Jahr ein Abend zum Thema befristete Arbeitsverträge.
Nachdem verschiedene Arbeitgeber in der Region im Juli 2017 den Manteltarifvertrag gekündigt hatten, gab es bei der GEW eine regelrechte Beitrittswelle.
Heiß diskutiert wird immer wieder die Situation von jungen Flüchtlingen an den Schulen. Deswegen lädt die GEW zusammen mit dem Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV) am heutigen Mittwoch um 19 Uhr ins Pfarrzentrum St. Augustin ein. "Wir erleben Kinder und Jugendliche, die Angebote annehmen und erstaunliche Fortschritte in der Integration erreichen. Sie brauchen klare Perspektiven für die Zukunft", machte Nina Rexhepi, Lehrerin an der Rückert-Mittelschule, deutlich.


"Integration kann gelingen"

Christine Wollborn, Lehrerin an der Berufsschule, nickte zustimmend: "Ich engagiere mich gerne und erlebe, dass es wichtig ist, Probleme zu benennen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln."
Hürden dabei seien Polemik und die Haltung mancher Politiker. Kerstin Franke resümierte: "Integration kann gelingen, wenn sie erlaubt wird."
Weiterhin berichtete Hans Parnickel aus Kronach von der Seniorenarbeit und der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB).
Für den September ist eine zweitägige Bildungs-Radtour über Neuhaus, Spechtsbrunn und Tettau geplant. eln


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren