Bad Bocklet
Gemeinderat

Beitrag für Mittagsbetreuung unverändert

Sigismund von Dobschütz Trotz höherer Kosten im kommenden Schuljahr bleibt der Elternbeitrag für die verlängerte Mittagsbetreuung der Bad Bockleter Grundschüler unverändert bei 50 Euro pro Monat. Dara...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sigismund von Dobschütz Trotz höherer Kosten im kommenden Schuljahr bleibt der Elternbeitrag für die verlängerte Mittagsbetreuung der Bad Bockleter Grundschüler unverändert bei 50 Euro pro Monat. Darauf einigte sich am Dienstag der Gemeinderat einstimmig.

Vier Kräfte eingesetzt

Hatte es seit dem Betreuungsbeginn durch die Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi, Schweinfurt) im Schuljahr 2012/2013 zunächst nur eine Gruppe, schon ab folgendem Jahr zwei Gruppen mit einer Mindeststärke von zwölf Grundschülern gegeben, liegen für das kommende Schuljahr bereits 44 Anmeldungen vor. Dies entspricht etwa einem Drittel aller Bad Bockleter Schüler der ersten vier Klassenjahrgänge. Deshalb wird es erstmals drei zu betreuende Gruppen geben, weshalb die gfi der Gemeinde kürzlich eine neue Kostenkalkulation vorgelegt hat.

Den neuen Anforderungen entsprechend, wird die gfi statt bisher drei künftig vier pädagogische Kräfte einsetzen, wodurch sich die Zahl der Betreuungsstunden von 53 auf 74 pro Woche erhöhen wird.

Dadurch steigen die Kosten von bisher 49 400 Euro künftig auf 67 600 Euro. Die Verwaltungskostenpauschale vermindert sich von 3750 Euro pro Gruppe auf nur noch 3000 Euro, der Zuschuss der Regierung von Unterfranken bleibt unverändert bei 9000 Euro je Gruppe. Bei gleichbleibendem Elternbeitrag wird sich der von der Gemeinde aufzubringende Fehlbetrag um 2300 Euro auf nunmehr 23 200 Euro erhöhen.

Bei einer Erhöhung des Elternbeitrages um fünf Euro würde der von der Gemeinde zu zahlende Fehlbetrag zwar nur 20 560 Euro betragen und damit um 340 Euro unter dem des Vorjahres liegen. Doch aufgrund der höheren Anmeldezahlen hätte die Gemeinde im kommenden Schuljahr nun knapp 527 statt bisher 697 Euro pro Kind zu zahlen. Deshalb empfahl die Verwaltung dem Gemeinderat, es bei dem bisherigen Elternbeitrag von 50 Euro zu belassen.

"Die verlängerte Mittagsbetreuung hat sich seit ihrer Einführung 2012 bestens bewährt", unterstützte Bürgermeister Andreas Sandwall (CSU) den Beschlussvorschlag. Gemeinderätin Antje Kopp (FCW Aschach) schloss sich dieser Meinung an: "Kinder sind unsere Investition in die Zukunft, und die Betreuung bei uns läuft hervorragend." In Bad Bocklet hätte man, wie sie aus eigener Erfahrung wisse, bei der verlängerten Mittagsbetreuung durch die gfi Schweinfurt "traumhafte Verhältnisse" im Vergleich zu anderen Orten. Ohne große Diskussion beschloss der Gemeinderat deshalb die Beibehaltung des bisherigen Elternbeitrages von 50 Euro pro Monat.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren