Laden...
Itzgrund
vorhaben

Beim Weiler Büdenhof soll ein Öko-Campingplatz angelegt werden

Am Büdenhof, einem Weiler zwischen Seßlach und Kaltenbrunn, soll ein Öko-Campingplatz entstehen. Der Gemeinderat gab bei seiner Sitzung am Mittwoch grünes Licht dazu, denn es gab keine wesentlichen Be...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am Büdenhof, einem Weiler zwischen Seßlach und Kaltenbrunn, soll ein Öko-Campingplatz entstehen. Der Gemeinderat gab bei seiner Sitzung am Mittwoch grünes Licht dazu, denn es gab keine wesentlichen Bedenken. "Wir haben grundsätzlich nichts dagegen, auch wenn manche das Vorhaben kritisch sehen, insbesondere in Bezug auf die Jagd", betonten sowohl Gemeinderat Horst Porzelt (SPD) als auch Gemeinderat Hans-Ulrich Rödel (SPD).

Geplant ist ein Campingplatz auf einer Fläche von einem Hektar in unmittelbarer Anbindung an den Büdenhof. Bestandteile des Campingplatzes werden bis zu 16 Campingwagen- und Wohnmobilestellplätze sein zuzüglich Plätze für Zelte. In einer umgebauten Scheune werden sanitäre Anlagen und eine Gemeinschaftsfläche mit Küche integriert. Ein Weiher bietet einen naturnahen Raum mit genügend Rückzugsmöglichkeiten.

Anlehnend an "Ferien auf dem Bauernhof" können Gäste die landwirtschaftlichen Erzeugnisse des Büdenhofes erwerben. Auch werden saisonal Aktionen rund um das ländliche Leben wie Brotbacken im Holzsteinbackofen, Angeln sowie die Verarbeitung von Erzeugnissen angeboten.

Der Gast soll an vielen Stellen Einblick in ein umweltfreundliches und nachhaltiges Wirtschaften unter der Prämisse Natur- und Klimaschutz bekommen. Strom soll vorwiegend über Solarenergie, Wind- oder Wasserkraft erzeugt werden. Das Wasser stammt aus einer eigenen Quelle.

Sanitäre Anlagen werden mit Naturkompost und die Toilette mit einer eigenen Naturkläranlage ausgestattet. Zudem bietet die touristisch gute Lage zwischen Coburg und Bamberg eine Menge Kultur, wurde betont. "Wir erhoffen uns mit dem Öko-Camping am Büdenhof eine sinnvolle Nutzung der Flächen und Ressourcen", sagte die Planerin Julika Gerlach, als sie dem Gemeinderat das Projekt vorstellte. Das geplante Investitionsvolumen beträgt 120 000 Euro, wobei Fördermittel aus dem Leader-Programm erhofft werden.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren