Stadtsteinach

Beim TSV tragen viele Schultern die Verantwortung

Bei der Hauptversammlung des TSV Stadtsteinach freute sich Vorsitzender und Bürgermeister Roland Wolfrum nicht nur über den Erfolg der ersten Fußballmannschaft und die um 15 gestie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Hauptversammlung des TSV Stadtsteinach freute sich Vorsitzender und Bürgermeister Roland Wolfrum nicht nur über den Erfolg der ersten Fußballmannschaft und die um 15 gestiegene Mitgliederzahl, sondern auch darüber, dass im Verein viele Schultern Verantwortung tragen. Sehr wichtig sei auch die Jugendarbeit. "Ich bin auch stolz, wenn es mal nicht so klappt. Sport soll vor allem Spaß machen", betonte er.
Finanziell steht der TSV auf gesunden Füßen. Die Investition für einen Rasentraktor erforderte laut Wolfrum einen größeren Geldbetrag. Den benötigten Kredit könne man aber in absehbarer Zeit zurückzahlen.
Auch Fußballabteilungsleiter Wilhelm Günther freute sich über die Meisterschaft der "Ersten" in der Kreisklasse 4. In der Kreisliga 2 überwintere man nun auf Platz zwei mit nur einem Punkt Rückstand. "Als Aufsteiger eine enorme Leistung!"
Michael Lanzendorfer lobte die Arbeit der Spieler und Trainer in den Jugendmannschaften. Nach den weiteren Rechenschaftsberichten (Gina Krappmann/Eltern-Kind-Turnen und Gymnastik 50 plus; Roland Wolfrum/Rasenkraftsport; Heidemarie Zahner/Tischtennis) wies Michael Feulner, der sich um das Vereinsgelände kümmert, darauf hin, dass heuer das Sportheim-Dach repariert werden muss.
Bei den Auszeichnungen stand Werner Neumann im Blickpunkt, der bereits seit 70 Jahren dem TSV angehört. 60 Jahre sind Karl Dittwar und Franz Schübel dabei, 50 Jahre Karl-Heinz Boerner und Lothar Wallasch (TSV und BLSV), 40 Jahre Georg Stöckel, Waldemar Baumgärtner und Gerhard Will. Auf 25-jährige Mitgliedschaft blicken Andreas Bobek, Wolfgang Carlé, Angelika Drabe, Matthias Fleischer, Ralf Knoll, Alexander Korkisch, Thomas Ramming, Karl Schiller, Michael Zeitler und Vorsitzender Roland Wolfrum zurück.
Landrat Klaus Peter Söllner überreichte Tobias Eckert, Thomas Grimmler, Heidemarie Zahner und Georg Stöckel die Ehrenamtskarte des Landkreises Kulmbach. Klaus-Peter Wulf
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren