Knetzgau

Beim Faschingstanz sprang der Funke über

"Wie gesucht - so gefunden" lautet das Motto für Jürgen und Brigitte Jagielski. Die Knetzgauer Eheleute feierten ihre goldene Hochzeit. Zufrieden blicken be...
Artikel drucken Artikel einbetten
Brigitte und Jürgen Jagielski sind seit 50 Jahren verheiratet.  Foto: cr
Brigitte und Jürgen Jagielski sind seit 50 Jahren verheiratet. Foto: cr
"Wie gesucht - so gefunden" lautet das Motto für Jürgen und Brigitte Jagielski. Die Knetzgauer Eheleute feierten ihre goldene Hochzeit. Zufrieden blicken beide auf 50 Jahre Eheglück. Die Ehe bahnte sich beim Faschingstanz in Renningen im Schwabenland an. Dort war Jürgen Jagielski einst bei seinem Bruder zu Besuch.
Brigitte Jagielski geborene Gründig ist genauso wie ihr Ehemann in Ostberlin geboren. Im Nachhinein stellte sich heraus, wie beide berichteten, dass sie sich schon von Kindesbeinen an kannten: Der Jubilar wohnte gegenüber der Schule, die seine spätere Ehefrau besuchte.
Mit sieben Jahren ist die heutige Jubelbraut mit den Eltern und der Schwester in den Westen geflüchtet, wo die Familie in Renningen wohnte. Hier erlernte die heute 70-Jährige den Beruf der Verkäuferin und arbeitete später als Buchhalterin.
"Ich bin stolz, ein Preuße zu sein", sagt Jürgen Jagielski. Er war im Alter von zehn Jahren ebenfalls auf Fluchtwegen in den Westen gelangt. Seine Familie machte sich in Recklinghausen im Ruhrgebiet sesshaft. Zunächst erlernte er den Beruf des Bergmanns, um dann später zum Elektriker umzuschulen.
Auf seine Ehefrau ist er stolz: "Ich würde sie jederzeit wieder heiraten", verrät er glücklich und betont: "Einmal im Leben habe ich Glück gehabt."
Nach der Heirat bezogen beide eine Wohnung im Raum Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Hier machten eine Tochter und ein Sohn das Familienglück perfekt. Mittlerweile freuen sich die Eheleute über drei Enkel.
Nach Franken hat es die Eheleute 1986 zunächst zur Verwandtschaft der Jubelbraut gezogen. In Knetzgau wohnen sie nun schon 21 Jahre. Hier hatten sie fünf Jahre lang das Schützenhaus gepachtet und bewirtschaftet. Durch die Vereinsarbeit haben sich beide gut in Knetzgau integriert. Jürgen Jagielski engagierte sich lange Jahre in der Vorstandschaft der Knetzgauer Reservisten und Schützen. Bis zur Rente arbeitete er bei der Firma Rexroth in Schweinfurt.
Früher war der heute 73-Jährige als Mittelstreckenläufer im Sport aktiv. Außerdem haben die Eheleute lange Jahre eine Hundezucht betrieben. Zum Ehrentag gratulierte Knetzgaus Bürgermeister Stefan Paulus. cr
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren