Coburg
rettungswagen

Beim Ausweichen kracht es

Freie Bahn für einen Rettungswagen - und dann gab es einen Unfall. Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfal...
Artikel drucken Artikel einbetten
Freie Bahn für einen Rettungswagen - und dann gab es einen Unfall. Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Autofahrer wollte Platz für einen Rettungswagen machen und kollidierte dabei mit einem bevorrechtigten Auto.
Gegen 15.30 Uhr befuhr der 37 Jahre alte Mann die Abfahrt der B 4 in Richtung Rodacher Straße, als sich von hinten bereits ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn näherte. Um dem Rettungsdienst frei Bahn zu schaffen, fuhr der Audi-Fahrer in die Rodacher Straße ein, übersah dabei eine vorfahrtberechtigte 24-Jährige in ihrem VW, und es kam unausweichlich zum Zusammenstoß der beiden Autos. Glücklicherweise gab es bei dem Unfall keine Verletzten, der entstandene Schaden hingegen steht mit rund 15 000 Euro zu Buche. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren