Höchstadt a. d. Aisch
Angebot

Bei dieser Betreuung möchten Höchstadter Kinder immer Ferien haben

Für Kinder aus Höchstadt und Umgebung wurde in den Sommerferien erstmals eine Ferienbetreuung in der Fortuna Kulturfabrik angeboten. Zwei der angebotenen drei Wochen sind bereits vorbei und das Feedba...
Artikel drucken Artikel einbetten
Große Resonanz bei der Ferienbetreuung in Höchstadt.  Fotos: Benedikt Herzig
Große Resonanz bei der Ferienbetreuung in Höchstadt. Fotos: Benedikt Herzig
+1 Bild

Für Kinder aus Höchstadt und Umgebung wurde in den Sommerferien erstmals eine Ferienbetreuung in der Fortuna Kulturfabrik angeboten. Zwei der angebotenen drei Wochen sind bereits vorbei und das Feedback der Kinder und Betreuer ist phänomenal.

Egal, ob Fußball spielen auf dem Gelände des ASV Höchstadt, hauswirtschaftliche Workshops oder Wasserspiele bei sonnigen Temperaturen, bei der Sommerferienbetreuung in Höchstadt war bisher für jedes Kind etwas dabei. Die knapp 20 Kinder, die diese Woche an dem Programm teilnahmen, sind begeistert: von den Aktivitäten, den Ausflügen, den Betreuern und auch dem Essen, das vom Mediencafé der Laufer Mühle gekocht wurde.

Ausflüge durften die hauptsächlich aus Höchstadt stammenden Kinder beispielsweise zum Gymnasium Höchstadt machen, wo sie unter der Leitung von Klaus Strienz Flugzeuge und Raketen bauen durften, die anschließend mittels Wasserdruck die Lüfte erklommen. In Kooperation mit dem Verein "Mehr Platz für Kinder" bastelten die Kinder auf dem Vereinsgelände hinter der Eishalle Schutzengel und Gespenster. Nächsten Freitag ist ein Ausflug zum Abenteuerspielplatz geplant.

Betreut werden die Kinder von insgesamt sieben Praktikanten der Fachakademie und einer Sozialpädagogikstudentin. Auch für sie sind die Betreuungswochen eine tolle Erfahrung. "Dank des hohen Personalschlüssels kann man den Kindern mehr anbieten", berichtet Tim Fetzer, einer der Praktikanten. So können auch neue Aktivitäten ganz spontan entstehen: Praktikant Marco Weigel sagte, dass ein Yu-Gi-Oh!-Turnier spontan veranstaltet wurde, da einige der Kinder die Spielkarten sammeln und bei der Betreuung dabei hatten.

Auch Bürgermeister Gerald Brehm (JL) freut sich über das positive Feedback und stellt schon bei der ersten Veranstaltung der Ferienbetreuung fest: "Die Kinder fühlen sich wohl hier." Die Betreuung wird in den kommenden Jahren durch Sportanlagen auf den Aischwiesen erweitert. Viele der Kinder freuen sich schon jetzt auf nächstes Jahr.

9 Euro beträgt der Elternbeitrag pro Tag. Mit 10 Euro pro Kind und Tag bezuschusst der Landkreis Erlangen-Höchstadt das Projekt. Nach Angaben des Bürgermeisters belaufen sich die Restkosten für die Stadt auf weniger als 10 000 Euro.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren