Aschbach
aschbach.inFranken.de  Die Floriansjünger zogen bei der Hauptversammlung eine erfolgreiche Jahresbilanz und bestätigten ihre Führung.

Bei der Aschbacher Wehr läuft alles gut

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Aschbach berichtete Kassenwart Jochen Kleinlein von einer guten finanziellen Situation des Vereins und dass es geglückt sei, ein Plus zu erwirtschaften. Neben de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Führung der Feuerwehr Aschbach mit Drittem Bürgermeister Bernhard Seeger: Das Bild zeigt von links Zweiten Kommandanten Bernd Schmiedel, Vorsitzenden Frank Hanika, Schriftführer Matthias Seeger, die Vorsitzenden Andreas Hofmann und Hubertus Günster, Kassenwart Jochen Kleinlein, Bürgermeister Seeger und den Kommandanten Tobias Kleinlein. Foto: privat
Die Führung der Feuerwehr Aschbach mit Drittem Bürgermeister Bernhard Seeger: Das Bild zeigt von links Zweiten Kommandanten Bernd Schmiedel, Vorsitzenden Frank Hanika, Schriftführer Matthias Seeger, die Vorsitzenden Andreas Hofmann und Hubertus Günster, Kassenwart Jochen Kleinlein, Bürgermeister Seeger und den Kommandanten Tobias Kleinlein. Foto: privat

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Aschbach berichtete Kassenwart Jochen Kleinlein von einer guten finanziellen Situation des Vereins und dass es geglückt sei, ein Plus zu erwirtschaften. Neben den erfolgreich abgehaltenen Vereinsfesten wie dem Lumpenball, dem Bierfest und einem Kesselfleischessen sei dies auch Spenden verschiedener Privatpersonen und Firmen zu verdanken.

Zwölf Übungen und elf Einsätze

Kommandant Tobias Kleinlein berichtete von zwölf Übungen mit einer durchschnittlichen Teilnehmeranzahl von 16 Personen. Zudem wurde zusammen mit der FFW Schlüsselfeld eine Sonderübung im Freibad Aschbach abgehalten. Die Wehr rückte zu insgesamt elf Einsätzen aus, die alle glimpflich verliefen. Neben einer erfolgreichen Leistungsprüfung mit 22 Teilnehmern wurden auch wieder verschiedene Lehrgänge und Fortbildungen besucht. So wurden unter anderem vier neue Atemschutzträger ausgebildet. Als erfreuliche Neuerung nannte Kleinlein die nun mögliche App-Alarmierung, durch die alle Feuerwehrleute per Handy alarmiert werden könnten. Zum Schluss bedankte sich der Kommandant Kleinlein für das stets zahlreiche Erscheinen und das stetige Engagement seiner Kameraden. Er beendete seinen Vortrag mit dem Leitspruch "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!".

Als Verantwortlicher für die Jugendarbeit berichtete Herrmann Rost von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Die Gruppe bestehe derzeit aus acht Personen. Neben der erfolgreichen Teilnahme an der Leistungsprüfung "Jugendspange" trugen die Heranwachsenden auch ihren Teil zum Vereinsleben bei. Beim Knutfest wurden gegen eine kleine Spende die dürren Weihnachtsbäume zusammengetragen und entsorgt. Am Abend wurde das Ganze mit einem geselligen Fest gefeiert.

Über 50 neue Mitglieder

Vorsitzender Hubertus Günster berichtete, dass es mit einer einmalige Aktion gelungen sei, die Mitgliederzahl des Vereins um über 50 zu erhöhen. Um die Bürger von Aschbach und Hohn am Berg über die gesetzlich bestehende Rauchmelderpflicht zu informieren, seien "die Türklinken geputzt" und entsprechendes Infomaterial verteilt worden. Die Aktion sei überaus positiv von der Bevölkerung wahrgenommen worden. Dank zeitgleicher Werbung für den Feuerwehrverein gelang es so, viele Neumitglieder zu werben.

Als nächstes großes Projekt sei ein weiterer Anbau an das Feuerwehrhaus geplant. An der Nordseite des bestehenden Feuerwehrhauses soll demnach ein Lagerraum entstehen, der die beengten Verhältnisse entschärft. Es handle sich dabei um einen reinen Zweckbau, um vorwiegend Material zu lagern. Dieses Vorhaben sei schon so weit vorangetrieben, dass der Stadtrat zwischenzeitlich zustimmte und das Bauunternehmen Seeger mit der Planung beauftragt werden konnte.

Bei der Neuwahl der Vereinsführung wurden alle Verantwortlichen einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Da die Wahl der Kommandanten nur alle sechs Jahre ansteht, werden diese erst 2022 erneut gewählt.

Zum Abschluss der Versammlung gab es eine von Zweitem Kommandanten Bernd Schmiedel erstellte Powerpoint-Präsentation, in der die witzigsten Bilder und Ereignisse des vergangenen Jahres gezeigt wurden. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren