Kronach
Ehrung

Bei den BRK-Senioren endet nach 29 Jahren die Ära Wittmann

Berührende Momente im BRK-Seniorenhaus Kronach. Als Seniorenbetreuerin Rita Wittmann nach fast drei Jahrzehnten an der Spitze der BRK-Senioren ihr Amt in jüngere Hände legte, bekam die junggebliebene ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rita Wittmann (vorne) wurde zum Ehrenmitglied der BRK-Senioren ernannt. Mit im Bild (v. li.) Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, BRK-Schatzmeister Herbert Gögelein, stv. Kreisvorsitzende Heidi Beyerle, Ehrenvorsitzender Heinz Köhler, Landrat Klaus Löffler, Vorstandsmitglied Jürgen Wittmann und Geschäftsführer Roland Beierwaltes. Foto: hs
Rita Wittmann (vorne) wurde zum Ehrenmitglied der BRK-Senioren ernannt. Mit im Bild (v. li.) Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein, BRK-Schatzmeister Herbert Gögelein, stv. Kreisvorsitzende Heidi Beyerle, Ehrenvorsitzender Heinz Köhler, Landrat Klaus Löffler, Vorstandsmitglied Jürgen Wittmann und Geschäftsführer Roland Beierwaltes. Foto: hs

Berührende Momente im BRK-Seniorenhaus Kronach. Als Seniorenbetreuerin Rita Wittmann nach fast drei Jahrzehnten an der Spitze der BRK-Senioren ihr Amt in jüngere Hände legte, bekam die junggebliebene fast 90-Jährige dann doch ein wenig feuchte Augen. Spätestens jetzt war den über 100 Besuchern, darunter auch viele Vorstandsmitglieder des BRK-Kreisverbands Kronach, klar: Heute geht eine Ära zu Ende - und zwar eine höchst beeindruckende!

Wer hätte bei der ersten Veranstaltung unter ihrer Regie gedacht, dass einmal die Besucherzahlen konstant über 100 Senioren liegen? Und wer hätte gedacht, dass alljährlich Tagesfahrten mit einem vollen Bus unternommen würden?

"Das ist Ehrenamt, das ist gelebtes Engagement", würdigte BRK-Kreisgeschäftsführer Roland Beierwaltes in seiner Ansprache. Dabei erinnerte er an die Anfänge, als die Kronacherin vor knapp drei Jahrzehnten den damals kleinen Kreis mit weniger als 20 Mitgliedern übernahm. Seitdem habe sie sich mit vielen guten Ideen eingebracht: Bei den Senioren-Nachmittagen holte das feierlustige Völkchen das Oktoberfest nach Kronach, beim Weinfest wählte man die Weinkönigin, beim Sommerfest wurde das Bier fürs Kronacher Schützenfest probiert, beim Fasching herrschte ausgelassene Stimmung und bei der Osterfeier freute man sich auf den Frühling. Daneben organisierte Wittmann bis vor etwa fünf Jahren die von ihr eingeführten Tagesausflüge, wobei in ihren Händen die gesamte Planung vom Reiseziel über die Buchung bis zum Programm lag. Großes Engagement zeigte sie auch in weiteren Ehrenämtern - unter anderem im Seniorenbeirat, beim VdK, beim Krankenhausbesuchsdienst sowie beim Oma-Opa-Hilfsdienst. Im Alter von nunmehr fast 90 Jahren ist sie aktuell in der Tagespflege für andere Tagespflegegäste ein wichtiger Gesprächspartner.

Den Lobesworten schlossen sich stellvertretende Kreisvorsitzende Heidi Beyerle, Kronachs Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein und Landrat Klaus Löffler an. "Nur gemeinsam ist man stark", appellierte Landrat und zugleich BRK-Kreisvorsitzender Löffler an das Miteinander. Dabei zeigte er sich stolz auf das im Landkreis ausgeprägte Ehrenamt, so wie es auch Wittmann praktiziere. Mit ihrer Begeisterung habe sie andere angezündet. Zugleich habe sie ihre Werte auch an ihren Sohn, BRK-Vorstandsmitglied Jürgen Wittmann, weitergegeben. Beide leisteten extrem viel für das BRK: "Ohne euch wäre das BRK um vieles ärmer", bekundete er. Löffler oblag es auch, der Seniorenbetreuerin für ihre herausragenden Verdienste die Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft beim Senioren-Club zu übergeben.

"Ich war 29 Jahre lang sehr gerne Seniorenbetreuerin - insbesondere auch deswegen, weil ich immer Helferinnen um mich herum hatte", meinte die 89-Jährige ergriffen. Dieser Tag des Abschiednehmens sei etwas Besonderes für sie und es falle ihr auch nicht leicht. "Ich denke aber, dass ich das lange genug gemacht habe. Es ist an der Zeit, es in jüngere Hände zu legen", meinte sie. Ein großes Bedürfnis war es ihr, allen Helferinnen zu danken, die sie von Anfang an an der Seite wusste - so aktuell Irmgard Brückner, Burgl Hartmann, Angela Schmidt und Uschi Wagner. Dank zollte sie auch Musikus Rainer Lohr, der die BRK-Senioren fast 25 Jahre begleitet, Johanna Zinner für die hervorragende Organisation und Hausmeister Tobias Heller für die große Unterstützung. Für alle gab es schöne Weihnachtsgeschenke.

Gerti Hümmer übernimmt

In die Fußstapfen von Rita Wittmann tritt Gerti Hümmer, die seit 2004 beim BRK in Kronach ist und 2006 eine Sanitätsausbildung absolvierte. In ihrer Heimat Wasseralfingen war sie schon früh fürs BRK begeistert worden. Ehrenamtlich ist sie bei der Blutspende tätig. Seit 2008 ist sie im Fahrdienst des Kreisverbandes für die Menschen unterwegs.

Auch heuer stimmte die Weihnachtsfeier mit einem liebevoll zusammengestellten Programm auf das Fest ein. Kein Wunder, dass wiederum der Nikolaus (Rainer Lohr) mit seinem zauberhaften Engelein Ida dem vorweihnachtlichen Highlight seine Aufwartung machten. Besinnliches in der Adventszeit mit heimatlichen Klängen, Gedichten und Geschichten stand auf dem Programm von Rainer Lohr und der Sängerin Lilli von der BRK-Seniorenband. hs

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren