hauptversammlung

Begräbniskasse trotzt dem Zinstief

Die Hauptversammlung der Begräbniskasse stand im Zeichen von Ehrungen sowie der Mitgliederwerbung. Der Aufsichtsratsvorsitzenden, Herold Schumann eröffnet, berichtete, dass bei der Organisation "alles...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Hauptversammlung der Begräbniskasse stand im Zeichen von Ehrungen sowie der Mitgliederwerbung. Der Aufsichtsratsvorsitzenden, Herold Schumann eröffnet, berichtete, dass bei der Organisation "alles in bester Ordnung" sei, was auch die Aufsichtsbehörde der Regierung von Mittelfranken bescheinigt habe. Auf Grund des letzten Rechnungsabschlusses für das Geschäftsjahr 2017 sei den Vorstandsmitgliedern eine "sehr gute Vereinsführung" mitgeteilt worden.
Der Vorstandsvorsitzende, Heinz Freitag, ging auf die Mitgliederbewegung und die Finanzübersicht ein. Der Verein hatte zum Ende vergangenen Jahres 1289 Mitglieder mit insgesamt 2381 Versicherungsanteilen, wovon 1156 Anteile bereits beitragsfrei geführt werden. Die Bilanz schloss mit einer Gesamtsumme von fast 485 000 Euro und einem Gewinn von 3000 Euro ab.


Beitragsfrei nach 25 Jahren

Trotz der niedrigen Zinseinnahmen konnte im vergangenen Jahr das Gesamtvermögen durch einen Gewinn wiederum aufgestockt werden. In seinem Bericht sprach Heinz Freitag die finanzielle Grundlage bei einem Todesfall: "Eine Summe muss bei einem Trauerfall relativ kurzfristig aufgebracht werden." Aber auch 2000 oder 3000 Euro für eine sehr einfache Bestattung seien für viele Menschen ein Problem. Von der gesetzlichen Krankenkasse gebe es im Todesfall kein Sterbegeld mehr. Gerade für Personen, die sozial schwach sind, über kein Vermögen verfügen und mit kleinen Beträgen die Bestattungskosten absichern und die gleichzeitig die notwendige Summe ansparen müssen oder wollen, sei die Sterbegeldversicherung interessant.
Der volle Versicherungsschutz besteht in der Begräbniskasse Weidhausen schon relativ kurzfristig. Das besondere für Mitglieder ist, dass man nach 25 Jahren Einzahlung und ohne Verwaltungsgebühren als "beitragsfrei" geführt wird, aber die Versicherungsleistung bis zum Ableben bestehen bleibt. Bei maximalen Versicherungsanteilen wird zur Zeit ein Höchstbetrag von 1850 Euro unbürokratisch ausbezahlt. Die Versicherungsprämie richtet sich nach einem dafür ausgearbeiteten bestimmten Beitragsmodell und kann im Internet auf www.begraebniskasse-weidhausen.de eingesehen werden. Der Begräbniskasse kann sich jeder zwischen 6 und 60 Jahren anschließen. hfr


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren