Coburg

Beckering schlägt erstmals Müller

Der Ahorner M75-Sprinter war bei den bayerischen Seniorenmeisterschaft in Regensburg überglücklich, weil er endlich seinen Dauerkontrahenten distanzierte. Ebenso wie Karl Dorschner vom TV 48 Coburg gewann er drei Titel.
Artikel drucken Artikel einbetten
So hatte sich das Hermann Beckering (M75) vorgestellt: Mit einem Blitzstart hängte er Guido Müller (M80) ab und lief einem sicheren Sieg entgegen. Der Ahorner gewann über 100, 200 und 400 Meter. Foto: privat
So hatte sich das Hermann Beckering (M75) vorgestellt: Mit einem Blitzstart hängte er Guido Müller (M80) ab und lief einem sicheren Sieg entgegen. Der Ahorner gewann über 100, 200 und 400 Meter. Foto: privat
+1 Bild
Die Sprinter Karl Dorschner (M65) vom TV 48 Coburg und Hermann Beckering (M75) von der Spvg Ahorn überzeugten bei der zweitätigen bayerischen Seniorenmeisterschaft in Regensburg erwartungsgemäß mit je drei Titeln und überragenden Leistungen. Ebenfalls am Start waren Mario Schmid vom SV Steinwiesen und Hans-Joachim Raum TS Coburg, die sich ebenfalls gut in Szene setzten.
Am ersten Tag standen die 100- und 400 Meter auf dem Plan. In beiden Rennen standen Karl Dorschner und Hermann Beckering im Mittelpunkt. Karl Dorschner ging mit dem Vorsatz ins Rennen locker zu laufen und doch eine gute Zeit zu erzielen, was ihm mit ausgezeichneten 13,13 Sekunden bestens gelang.
Auch Hermann Beckering überzeugte über diese Distanz mit einer tollen Leistung. Nach einem von ihm gewohnt hervorragenden Start distanzierte er seine Gegner und durchlief weit vorauslaufend mit erstklassigen 14,72 Sekunden das Ziel.
Etwa zwei Stunden nach den 100 Meter-Läufen fanden die Wettbewerbe über 400 Meter statt. Um die Läufe spannend zu gestalten, starteten die Besten aus den Klassen M70, M75 und M80 gemeinsam über diese Distanz und so hatte Hermann Beckering mit Guido Müller (M80) aus Vaterstetten den zweifachen Seniorenweltsportler aller Klassen als schweren Gegner. Da der favorisierte Müller auf Bahn fünf startete und Beckering auf Bahn drei, hatte er seinen härtesten Gegner vor sich.
Schon nach 150 Meter machte Beckering die Kurvenvorgabe von Müller wett und lief mit der tollen Zeit von 71,87 Sekunden einen souveränen Sieg nach Hause. Damit bezwang Hermann Beckering seinen älteren Dauerkontrahenten Müller als Weltrekordhalter über diese Strecke zum ersten Mal.
Auch Karl Dorschner bot über 400 Meter eine starke Leistung. Der amtierende deutsche Meister über diese Distanz begann sein Rennen verhalten, um zu sehen ob er zum Schluss noch etwas zusetzen kann.
Am zweiten Tag standen die 200 Meter an. Dorschner rannte mit einer Jahresbestzeit von erstklassigen 26,75 Sekunden seine Gegner in Grund und Boden. Wie schon über 400 Meter legte Beckering über diese 200 Meter einen Blitzstart hin, um damit seinen Gegnern schnell den Schneid abzukaufen. Mit guten 30,24 Sekunden war der Ahorner sehr zufrieden, zumal er auch hier Guido Müller klar hinter sich ließ. Hans-Joachim Raum ging leicht verletzt beim Dreisprung der M70 an den Start und war konkurrenzlos Erster. Der Steinwiesener M45-Athlet Mario Schmid erzielte seine beste Platzierung beim Hammerwurf als Zweiter mit 27,28 Meter. Seine weiteren Platzierungen: Mit der Kugel wurde er Vierter (10,17 Meter), beim Diskus- und Speerwerfen jeweils Fünfter (29,52 Meter und 33,47 Meter).
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren