Coburg

Becken und Stadtstrand

Die SÜC sollen prüfen, ob sie das Sprungbecken im Aquaria so umbauen können, dass es zeitweise für den Schwimmunterricht genutzt werden kann. Denn seit dem Abriss der Schwimmhalle an der Rückertschule...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die SÜC sollen prüfen, ob sie das Sprungbecken im Aquaria so umbauen können, dass es zeitweise für den Schwimmunterricht genutzt werden kann. Denn seit dem Abriss der Schwimmhalle an der Rückertschule hat die Stadt kein Lehrschwimmbecken mehr. Der Stadtrat kann das aber nicht direkt beschließen, sondern muss den Oberbürgermeister beauftragen, dass er in der Gesellschafterversammlung der SÜC der Geschäftsführung den entsprechenden Auftrag erteilt.

Beantragt hatte das die CSU/JC-Fraktion, genauso wie die Prüfung, ob nicht Biergärten oder Stadtstrände in öffentlichen Anlagen geschaffen werden könnten. Ein Stadtstrand sei am Wolfgangsee, am Goldbergsee oder im Rosengarten möglich, heißt es in dem Antrag. Für den Bereich des Sintflutbrunnens gibt es sogar schon eine Projektskizze. Ein Biergarten oder etwas Ähnliches könne im Hofgarten geschaffen werden, hatte es in dem Antrag geheißen. Als mögliche Standorte wurden der Spielplatz oder der Bereich am Herzog-Alfred-Brunnen/Ostpavillon genannt. Der Pavillon diente bei den Freiluftspielen des Landestheaters im vergangenen Jahr schon als Pausenbuffet. Die Verwaltung nimmt sich nun des Themas an. sb

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren