LKR Bamberg
Auszeichnung

Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege

Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) hat zehn engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um...
Artikel drucken Artikel einbetten
Melanie Huml (r.) überreicht die Urkunde an Jutta Schimmelpfennig aus Burgebrach. Foto: p
Melanie Huml (r.) überreicht die Urkunde an Jutta Schimmelpfennig aus Burgebrach. Foto: p
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) hat zehn engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der Bayerischen Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege ausgezeichnet. Huml betonte anlässlich der feierlichen Verleihung in Nürnberg: "Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für herausragendes Engagement verleiht das bayerische Gesundheits- und Pflegeministerium die Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege. Die heute Geehrten sind als Vordenker und Menschen der Tat ein Vorbild. Die Medaille soll für andere Menschen Ansporn sein zu eigenen Anstrengungen. Sie soll ermutigen, zum Wohle der Gesellschaft neue Wege im Bereich der Gesundheit und Pflege zu gehen."
Laut der Pressemitteilung aus dem Ministerium ist die Staatsmedaille für Verdienste um Gesundheit und Pflege die höchste Auszeichnung des bayerischen Gesundheits- und Pflegeministeriums. Es werden damit Personen geehrt, die sich langjährig ehrenamtlich im Bereich Gesundheit und Pflege engagiert haben.
Für ihr Engagement für die medizinische Versorgung insbesondere im Bereich der Gefäßerkrankungen hat Jutta Schimmelpfennig aus Burgebrach die Medaille erhalten. Die Ministerin unterstrich in ihrer Laudation: "Frau Dr. Schimmelpfennig hat neben ihrer ärztlichen Tätigkeit in hohem Maß Zeit und Kraft für die medizinische Versorgung der Bevölkerung aufgewendet. Seit 1989 ist sie als Vorsitzende der Sektion Bayern-Nord des Deutschen Ärztinnenbundes tätig. Seit 2010 ist Frau Dr. Schimmelpfennig als Erste Vorsitzende des Vereins Gesundheitsregion Bamberg aktiv und unterstützt die in der Region tätigen Experten aus den Bereichen Gesundheitsversorgung, Gesundheitswirtschaft und -Forschung.
Seit 2009 ist Jutta Schimmelpfennig außerdem Mitglied im Vorstand beziehungsweise Beirat der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und seit 2010 zudem Zweite Vorsitzende des Berufsverbandes der Phlebologen. In diesen Funktionen nehme sie eine wichtige Mittlerrolle für die ärztlichen Kollegen zu berufspolitischen Themen aus dem Fachbereich Gefäßerkrankungen ein, so Huml. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren