Burgkunstadt
burgkunstadt.inFranken.de  Zahlreiche Arbeitsjubiläen wurden mit einem Ausflug versüßt.

Baur ehrt treue Mitarbeiter

Erlebnisreiche Stunden verbrachten Mitarbeiter der Baur-Gruppe, die ein Arbeitsjubiläum für 25 oder 40 Jahre feierten, in der Umgebung von Seßlach. Für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit dankte ihne...
Artikel drucken Artikel einbetten

Erlebnisreiche Stunden verbrachten Mitarbeiter der Baur-Gruppe, die ein Arbeitsjubiläum für 25 oder 40 Jahre feierten, in der Umgebung von Seßlach. Für ihre langjährige Firmenzugehörigkeit dankte ihnen das Unternehmen und spendierte ihnen einen Ausflug mit einem Reisebus.

Nach Seßlach und Gemünda

Die Überraschung war gelungen, als Doris Bergmann von der Abteilungsleitung Soziales, Bereich Personal, über das erste Etappenziel informierte: Es war das malerische Städtchen Seßlach, das aus mittlerweile insgesamt 17 Stadtteilen besteht. Alle erhielten dabei Eindrücke von einem Ort, dessen Umfeld schon im Jahre 800 nach Christus seine erste urkundliche Erwähnung gefunden hat. 1335 verlieh Kaiser Ludwig, der Bayer, Seßlach sogar ein Stadt- und Befestigungsrecht. Deshalb sind auch heute noch die mächtigen Stadtmauern und Stadttore zu sehen.

Bei einem Gang durch die historische Altstadt wurde deutlich, weshalb Seßlach als Landes- und Bundessieger für seine beispielhaften Stadtsanierungen ausgezeichnet wurde. Nachdem 1989 die Grenzöffnung erfolgt war, verlor auch Seßlach seine bis dahin mehr oder weniger ungünstige Randlage, und viele Verbindungen von früher, insbesondere nach Thüringen, konnten wiederbelebt werden.

Nicht weit davon entfernt liegt Gemünda, und dort wurde ein gemütlicher Café-Nachmittag eingelegt. Die Inhaberfamilie des Cafés "Die Mohnbiene" erklärte den Baur-Jubilaren auch, wie der Name des Cafés entstanden war: Nachdem diese Wildbienenart auch in der Flur von Gemünda nachgewiesen worden war und weil sie zudem zu den gefährdeten Insektenarten zählt, sei sie als Namensgeber gewählt worden.

Personalisierte Baur-Kalender

Zur Abendveranstaltung ging es danach zurück nach Seßlach in den "Pörtnerhof". Hans-Christian Müller, seit März als Geschäftsführer "Steuerung und kaufmännische Bereiche" verantwortlich, und Personalleiterin Sabine Kratochwil nahmen hier die Auszeichnung der Jubilare vor, wobei sie einen personalisierten Baur-Kalender, Urkunden und Buchgeschenke überreichten. Ein Film über Friedrich Baur vermittelte interessante Einblicke in das Leben des Unternehmensgründers.

Ein Meister des Wortwitzes

Bereichert wurde der Abend mit einem leckeren Buffet und als weiterer Höhepunkt mit einem Auftritt des Nürnberger Kabarettisten Oliver Tissot. Er stellte seinen Auftritt unter die Prämisse "Reden ist Silber, Lachen ist Gold" und versuchte dabei aufzuzeigen, dass selbst "gewinnbringendes Lachen und Humor ein kleinwenig zum Erreichen von Unternehmenszielen beitragen können". Tissot wurde dabei seinem Ruf, ein Meister des Wortwitzes zu sein, absolut gerecht. Erst zu vorgerückter Stunde ging dieser gelungene Abend zu Ende.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren