Rentweinsdorf
Rentweinsdorf .infranken.de 

Baunachgrund begeisterte

Von der hügeligen Landschaft und den historischen Bauten in den Haßbergen und speziell im Baunachgrund waren 40 Senioren der Post und Telekom aus Würzburg vollauf begeistert. Sie hatten im Rentweinsdo...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von der hügeligen Landschaft und den historischen Bauten in den Haßbergen und speziell im Baunachgrund waren 40 Senioren der Post und Telekom aus Würzburg vollauf begeistert. Sie hatten im Rentweinsdorfer Feuerwehrschulungsraum Station bezogen. Vielen war nicht bekannt, dass der Baunachgrund rund um Ebern viel zu bieten hat.
Besucht wurde die Burgruine Lichtenstein, die 130 Meter über dem Talgrund der Weisach liegt und zu den schönsten Burgruinen des Landkreises Haßberge zählt. Der Rabelsdorfer Altbürgermeister Hermann Martin vom Heimatverein Pfarrweisach führte die Gäste durch die Burganlage. Nach dem Mittagessen im nahe gelegenen Pfaffendorf fuhr man nach Altenstein. Als "romantisch und prachtvoll" empfanden die Gäste aus der Residenzstadt die eindrucksvolle Burgruine. Hier vermittelte Nicolaus Kapp vom Heimat- und Burgenverein Altenstein den Gästen sein reichhaltiges Wissen. Die mitgereisten "Einheimischen" waren stolz, diese Sehenswürdigkeiten zu präsentieren. Im Rentweinsdorfer Feuerwehr-Schulungsraum sorgte dann Helmut Vogel aus Heubach mit volkstümlicher Musik für Stimmung. Die Gäste versprachen beim Abschied, bald wieder in die Haßberge und in den Baunachgrund zu kommen. sch
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren