Effeltrich
Fussball

Baumgärtner springt für Appelt ein

Michael Appelt ist nicht mehr Trainer der Fußballer der SpVgg Effeltrich. Nach knapp zweieinhalb Spielzeiten und der 1:4-Heimniederlage am Sonntag gegen die SG Kleinsendelbach/Hetzles haben sich der V...
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Baumgärtner (li.) und Michael Appelt gehen vorerst getrennte Wege.  Foto: Archiv
Daniel Baumgärtner (li.) und Michael Appelt gehen vorerst getrennte Wege. Foto: Archiv

Michael Appelt ist nicht mehr Trainer der Fußballer der SpVgg Effeltrich. Nach knapp zweieinhalb Spielzeiten und der 1:4-Heimniederlage am Sonntag gegen die SG Kleinsendelbach/Hetzles haben sich der Verein aus der Kreisklasse 2 ER/PEG und der 39-Jährige getrennt. Interimsnachfolger ist Daniel Baumgärtner, der Appelt aus gemeinsamen Stöckacher Zeiten kennt und ihn seit der vergangenen Saison als spielender Co-Trainer unterstützte.

Klassenerhalt und Platz 5

;

Appelt hatte die SpVgg 2016 nach dem Abstieg aus der Kreisliga übernommen und trotz personellen Umbruchs zum Klassenerhalt geführt, in der folgenden Runde landete Effeltrich sogar auf Platz 5. Diese Leistung sollte heuer mindestens bestätigt werden, allerdings merkte der Eckentaler bereits in der Vorbereitung, dass einiges nicht mehr so lief, wie er sich das vorgestellt hatte. "Die Einstellung der Spieler war nicht mehr wie in der letzten Saison", berichtete Appelt gegenüber unserem Partnerportal anpfiff.info. Bei nur noch zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone zogen beide Parteien "aufgrund der sportlichen Lage in beiderseitigem Einvernehmen" die Reißleine, wie der Klub zusammen mit einem Dankeschön und besten Zukunftswünschen gestern Morgen über die sozialen Medien mitteilte.

Bis ein Nachfolger gefunden wird, betreut Baumgärtner das Team mit Unterstützung von Effeltrichs Urgestein Christian Wagner, der für die Frauenmannschaft der SpVgg verantwortlich ist. Das Duo wird erstmals am Sonntag beim Kellerduell in Dürrbrunn die Zügel in der Hand halten. Baumgärtner erzielte in bislang zehn Einsätzen vier Treffer, 2017/18 kam der 29-Jährige auf 21 Tore in 27 Partien.

Sofortiger Schlussstrich

;

Appelt hatte von sich aus den Kontakt zu den Verantwortlichen gesucht, um ein Ende der Zusammenarbeit zur Winterpause zu diskutieren. Im Gespräch seien er und die Klub-Funktionäre aber übereingekommen, einen sofortigen Schlussstrich zu ziehen. Gegenüber anpfiff.info sagte der 39-Jährige, dass er sich vorstellen könne, bereits in der Winterpause wieder eine Trainerstelle anzunehmen. uwke



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren