Schönbrunn

Bauland gewünscht

Der Ebelsbacher Gemeindeteil Schönbrunn stand im Mittelpunkt der Ortsbegehung des CSU-Ortsverbandes Ebelsbach mit Bürgermeisterkandidat Roland Metzner und der Staatsministerin für Digitalisierung, Dor...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Ebelsbacher Gemeindeteil Schönbrunn stand im Mittelpunkt der Ortsbegehung des CSU-Ortsverbandes Ebelsbach mit Bürgermeisterkandidat Roland Metzner und der Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär. Dabei ging es insbesondere um ein neues Baugebiet sowie Sanierungsmaßnahmen, wie die Partei mitteilte.

Die CSU-Mitglieder konnten bei ihrem Dorfrundgang mit den Bürgern konstruktive Gespräche führen und zahlreiche Ideen und Anregungen mitnehmen, die zukünftig angegangen werden sollten. Als Beispiele seien die umfassende Sanierung des Trinkwasser- und Abwassernetzes genannt, aber auch die schon lange gewünschte Bereitstellung von Baugelände für die einheimische Bevölkerung. Hier gelte es, so erfuhren die Besucher, die vorrangige Kaufoption für das vorhandene Baugebiet "Breitfeld II" sowie für das Baugebiet "Eichholz" durch die Gemeinde voranzutreiben.

Als Alternative wurde das Baugelände südlich des Friedhofs ins Gespräch gebracht, das sich im Privatbesitz eines einzigen Grundstückseigentümers befindet. Die Verhandlungsbasis wäre somit vielleicht einfacher, hieß es.

Dank sprach die Besuchergruppe an Michaela Eisenacher aus, die ihren Heimatort mit großem Engagement vertrete und sich für die Interessen des Gemeindeteils stark mache. gg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren