Mönchröden
Fussball-Bezirksliga West

Bauer-Team braucht noch einen Punkt - Landrat Straubel stößt das Derby in Frohnlach an

Es ist der finale Spieltag in der Fußball-Bezirksliga - und noch immer sind nicht alle Entscheidungen gefallen. Gesucht werden der Relegationsteilnehmer und der Schleuderplatzinhaber. Die besten Chanc...
Artikel drucken Artikel einbetten

Es ist der finale Spieltag in der Fußball-Bezirksliga - und noch immer sind nicht alle Entscheidungen gefallen. Gesucht werden der Relegationsteilnehmer und der Schleuderplatzinhaber.

Die besten Chancen auf die Landesliga über den "zweiten Bildungsweg" hat der TSV Schammelsdorf, der beim Absteiger SV Würgau antreten muss. Sein punktgleicher, aber im direkten Vergleich schlechterer Konkurrent SV Merkendorf spielt gegen den FC Mitwitz.

Dreikampf um den direkten Ligaverbleib: Der TSV Marktzeuln (34 Punkte), die SpVgg Ebing (36) und der TSV Meeder (37) wollen den Klassenerhalt feiern, doch eines der drei Teams wird nachsitzen müssen. Meeders Trainer Bastian Bauer braucht einen Punkt, um sicher zu sein. Alle Spiele werden am Samstag um 14 Uhr angepfiffen.

TSV Meeder

Zum Abschluss der Saison gastiert der FC Oberhaid im Kastanienstadion. Sollte der TSV verlieren, muss er auf Schützenhilfe hoffen. Marktzeuln darf nicht gewinnen oder Ebing nicht punkten, ansonsten droht der Bauer-Elf wie letzte Saison die Relegation.

Allerdings geht man in Meeder zuversichtlich in die Partie, sind doch die Topscorer Thiel (abgelaufene Rotsperre) und Knoch (verletzt) wieder an Bord. Schubert ist im Urlaub.

VfL Frohnlach

Völlig sorgenfrei können dagegen die beiden Teams des VfL Frohnlach und des TSV Mönchröden ins Derby gehen. Dabei kommt es zum Aufeinandertreffen zweier erfolgreicher Teams in dieser Saison: Der TSV Mönchröden gewann den Kreispokal und der VfL Frohnlach ist wieder in die Landesliga aufgestiegen. Den Frohnlachern ist es gelungen, dass Landrat Sebastian Straubel den Anstoß zum Derby durchführen wird. Straubel: "Ich habe schon früher über die Fußballmannschaften vom VfL Frohnlach und vom TSV Mönchröden beim Radio berichtet - es war schon immer etwas Besonderes, beide Mannschaften zu verfolgen. In der nächsten Saison werde ich versuchen, öfter in Frohnlach beim Fußball vorbeizuschauen - soweit es mein Terminkalender zulässt. Besonders toll wäre es, wenn es wieder zum Derby mit dem FC Coburg käme, dem ich - wie sicher viele Frohnlacher - alles Gute für die Relegation wünsche."

TSV Mönchröden

Obwohl diese Partie längst nicht mehr die Brisanz vergangener Tage hat, möchte sich das Hüttl-Team ordentlich präsentieren. Der TSV-Coach hätte natürlich gerne mit seiner Mannschaft bei seinem früheren Verein gespielt, wenn es noch um etwas geht. Doch auch so ist eine Partie zu erwarten, bei der spielerische Akzente überwiegen.

SC Sylvia Ebersdorf

Der abgeschlagene Tabellenletzte ASV Kleintettau (16./7 Punkte) ist Gastgeber für Sylvia Ebersdorf (5./51 Punkte). Für Sylvia-Stürmer Andreas Böhnlein gibt es ein Wiedersehen mit seinen früheren Mannschaftskameraden, spielte er doch vor der Winterpause noch für die "Glasmacher" und führt dort immer noch mit neun Treffern die interne Torschützenliste an. Alles andere als ein Sieg der Kurth-Truppe käme einer Überraschung gleich. Die personelle Situation zum Ende der Saison ist auf beiden Seiten doch recht angespannt. jk/wei/mca/jv//ct

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren