Erlangen

Bauarbeiter fährt seit 13 Jahren schwarz

Eine Streife der Erlanger Verkehrspolizei hat bereits am Donnerstag gegen 17.45 Uhr in der Autobahnrastanlage Aurach-Nord den Transporter eines schwäbischen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Streife der Erlanger Verkehrspolizei hat bereits am Donnerstag gegen 17.45 Uhr in der Autobahnrastanlage Aurach-Nord den Transporter eines schwäbischen Bauunternehmens angehalten. Der Fahrer, ein 31-jähriger Bauarbeiter, war mit dem Lieferwagen auf dem Heimweg von der Baustelle. Er war mit dem großen Transporter gut vertraut und erweckte den Eindruck, dass er routinemäßig damit unterwegs sei. Einen Führerschein konnte er allerdings nicht vorweisen. Es zeigte sich, dass der 31-Jährige noch nie eine Fahrerlaubnis besessen hat. Nach der Anzeigenaufnahme übernahm einer der mitfahrenden Kollegen das Steuer. Diese Fahrt ohne Fahrerlaubnis wird nicht nur für den Fahrer ein juristisches Nachspiel haben, sondern auch für den Unternehmer. Man darf sein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug nämlich nur denjenigen überlassen, die eine ausreichende gültige Fahrerlaubnis vorweisen können.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren