Laden...
Birnbaum
Dorferneuerung

Bauarbeiten auf der "Kurzen Seite" in Birnbaum kommen zügig voran

Im Steinwiesener Ortsteil Birnbaum kommen die Bauarbeiten auf der "Kurzen Seite" nach Mitteilung der Gemeinde zügig voran. Im Rahmen der Dorferneuerung wird die Gestaltung von Birnbaum gefördert und s...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Baustelle (v. l.) H. Neidhardt (AS Bau), Stefan Fischer und Reiner Brendel vom Verband für ländliche Entwicklung, Baurat Karl Saueressig, Vorarbeiter Andras Franz und Bürgermeister Gerhard Wunder Foto: pr
Auf der Baustelle (v. l.) H. Neidhardt (AS Bau), Stefan Fischer und Reiner Brendel vom Verband für ländliche Entwicklung, Baurat Karl Saueressig, Vorarbeiter Andras Franz und Bürgermeister Gerhard Wunder Foto: pr

Im Steinwiesener Ortsteil Birnbaum kommen die Bauarbeiten auf der "Kurzen Seite" nach Mitteilung der Gemeinde zügig voran. Im Rahmen der Dorferneuerung wird die Gestaltung von Birnbaum gefördert und somit erheblich aufgewertet.

Bei der Baubesichtigung durch das Amt für Ländliche Entwicklung zeigte sich der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft Karl Saueressig erfreut über die Bauabwicklung. Nachdem die Entwässerungsleitungen verlegt wurden, wird nun die Gestaltung der Plätze vorgenommen. In diesem Zusammenhang konnten auch die Dachabwässer von Scheunen und Nebengebäuden mit an die Entwässerungseinrichtungen angeschlossen werden, da dies die Entwässerungssatzung so vorsieht. Die Bauüberwachung wird vom Verband für ländliche Entwicklung durchgeführt. Stefan Fischer und Reiner Brendel sind auf der Baustelle und klären die Fragen der Baufirma und der Bürger ab. Bürgermeister Gerhard Wunder lobte die Arbeiten der Firma AS Bau aus Hof mit dem Vorarbeiter Andreas Franz. Erfreulich sei auch, dass der Ringweg zur Kreisstraße genehmigt und nun auch gebaut werden kann.

Die Verlängerung des Straßenbaues bis zur Einmündung des Ringweges wurde ebenfalls genehmigt, so dass die Gestaltung der Ortschaft optimiert wurde, so der Bürgermeister.

Sein Dank gilt auch dem Wegebaumeister Heinz Kolb, der sich um viele Dinge kümmert und auch Ansprechpartner der Bürger ist. Gerhard Wunder ist davon überzeugt, dass nach Abschluss der Baumaßnahmen Birnbaum zu einem Vorzeigeort für vorbildliche Dorferneuerung werden wird. Die Bürger könnten sich mit ihren Anliegen jederzeit an die Verwaltung und den Bürgermeister wenden. red