Wallenfels

Barbara Fößel schlägt stark auf

Im letzten Medenspiel sichern die Damen des TV Wallenfels den dritten Platz. Auch die Damen 60 landen auf Platz 3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gleich zwei der drei Punkte beim 3:3 der Damen 60 des TV Wallenfels beim Meister in Coburg gingen auf das Konto von Barbara Fößel (Bild). Ihr Einzel sowie das Doppel mit Edith Müller gewann sie jeweils bereits nach zwei Sätzen.  Foto: Hans Franz
Gleich zwei der drei Punkte beim 3:3 der Damen 60 des TV Wallenfels beim Meister in Coburg gingen auf das Konto von Barbara Fößel (Bild). Ihr Einzel sowie das Doppel mit Edith Müller gewann sie jeweils bereits nach zwei Sätzen. Foto: Hans Franz

Mit einem Heimsieg gegen Trunstadt im letzten Medenspiel kletterten die Tennis-Damen des TV Wallenfels in der Bezirksklasse 1 auf den dritten Tabellenplatz hoch. Ebenfalls mit dem dritten Rang schlossen die Damen 60 in der Bezirksliga die Serie ab.

Damen, Bezirksklasse 1

TV Wallenfels - SpVgg Trunstadt 6:3

Mit einem ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg brachte Stefanie Kotschenreuther das Heimteam in Führung. Katrin Krump befand sich zwar größtenteils mit ihrer um zwei Leistungsklassen höher eingestuften Gegnerin auf Augenhöhe, diese hatte jedoch stets in der Schlussphase den längeren Atem. Nichts schenkten sich Lena Förner und Monika Jäger, so dass es in den dritten Durchgang ging. Hier behielt Förner die Nerven und brachte Wallenfels wieder in Führung. In den letzten drei Einzeln musste sich Förner stets im Match-Tiebreak unglücklich geschlagen geben.

Mit Beginn des zweiten Einzelabschnitts kam es noch besser für die Einheimischen. Zunächst war Jenny Weiß nicht zu stoppen. Nach diesem 3:1-Vorsprung zerlegte Mareike Schlee ihre Gegnerin nach allen Regeln der Kunst. Anne Förner ging allerdings unter. Doch der Siegpunkt zum 5:3-Zwischenstand ließ nicht lange auf sich warten. Weiß und Christine Erhardt hatten zwar im ersten Durchgang noch etwas Sand im Getriebe, doch im zweiten Satz ließen sie nichts anbrennen. Das Duo Kotschenreuther/Schlee markierte den sechsten heimischen Zähler.

Einzel: J. Weiß - Schmidt 6:1, 6.0; Kotscheneuther - Gan 6:3, 6:1; Schlee - Burger 6:0, 6:0; Krump - Mark 4:6, 4:6; A. Förner - Reus 0:6, 0:6; L. Förner - Jäger 4:6, 6:4, 10:6. Doppel: Weiß/Erhardt - Schmidt/Reus 6:3, 6:0; Kotschenreuther/Schlee - Gan/Mark 6:0, 6:2; A. Förner/Pittrof - Burger/Jäger 3:6, 4:6.

Damen 60, Bezirksliga

TC Weiß-Rot Coburg - TV Wallenfels 3:3

Mit einem achtbaren Remis beim Meister schlossen die Gäste als Tabellen-Dritter die Bezirksligaserie ab. Wie greifbar sogar der Auswärtserfolg gewesen war, zeigt das Einzel von Gisela Düthorn. Nach dem 1:1-Satzgleichstand musste sie erst in der Verlängerung des Match-Tiebreaks mit 12:14 Federn lassen. In prächtiger Verfassung präsentierte sich Barbara Fößel, die in der Spitzenpaarung im ersten Satz ihrer Gegnerin die Höchststrafe von 6:0 zufügte und auch im zweiten Durchgang gewann. Nicht so gut lief es bei Christine Weiß und Edith Müller, so dass Wallenfels mit Abschluss der Einzel 1:3 hinten lag.

Da sich Fößel auch im Doppel mit Müller von ihrer besten Seite zeigte, stand es nur noch 2:3. Trotzdem schien sich der Coburger Erfolg anzubahnen, denn die Formation Düthorn/Weiß blieb im ersten Satz auf der Strecke. Doch die beiden Wallenfelserinnen meldeten sich eindrucksvoll zurück und gewannen im Match-Tiebreak sicher. Einzel: Scholz - Fößel 0:6, 3:6; Müller - Düthorn 7:5, 4:6, 14:12; Bätz - Weiß 6:4, 6:3; Scheler - Müller 6:0, 6:4. Doppel: Müller/Bätz - Fößel/Müller 2:6, 3:6; Scholz/Hirsch - Düthorn/Weiß 6:3, 1:6, 5:10.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren