Laden...
Bamberg

Bamberger Apokalypse steht im Mittelpunkt

Stephan Albrecht, Professor für Kunstgeschichte, wird heute Abend um 19 Uhr im Stephanshof, Stephansplatz 5, die reich bebilderte Handschrift einer Apokalypse und eines Evangelistars vorstellen. Als k...
Artikel drucken Artikel einbetten

Stephan Albrecht, Professor für Kunstgeschichte, wird heute Abend um 19 Uhr im Stephanshof, Stephansplatz 5, die reich bebilderte Handschrift einer Apokalypse und eines Evangelistars vorstellen. Als königliches Geschenk für das Stift Sankt Stephan kam sie zu Beginn des 11. Jahrhunderts nach Bamberg, wo sie bis heute liegt. Das Buch ist in vieler Hinsicht ungewöhnlich: Es besitzt eine seltene Vielfalt an Illuminationen zu einem in dieser Zeit selten dargestellten Thema. Der Vortrag widmet sich vor allem der Bildsprache und erläutert, wie der Text ins Bild umgesetzt ist und wie sich die Bilder aufeinander beziehen. Der Referent wird auch auf die erzählerische Funktion der Bildgründe und der Gesten der Figuren eingehen und die Rolle der Bilder in den Blick nehmen. Die Evangelische Erwachsenenbildung Bamberg lädt ein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. red