LKR Bamberg

Bahn nimmt wieder Fahrt auf

Der viergleisige Ausbau bis Hallstadt soll in diesem Jahr beginnen. Im Süden werden derweil die letzten Weichen gestellt.
Artikel drucken Artikel einbetten
An der Autobahnbrücke bei Kemmern endet bisher der viergleisige Ausbau der Bahn von Norden her. Foto: Rinklef
An der Autobahnbrücke bei Kemmern endet bisher der viergleisige Ausbau der Bahn von Norden her. Foto: Rinklef

In den Bahnausbau rund um Bamberg wird in diesem Jahr wieder etwas mehr Bewegung kommen. Auch wenn wohl noch kein schweres Gerät für den Bau der beiden zusätzlichen Gleise anrückt, müssen Bahnreisende, Pendler und auch Anwohner mit Einschränkungen rechnen.

Auswirkungen auf den Schienenverkehr haben zum Beispiel Bahnarbeiten in anderen Abschnitten der Ausbaustrecke Nürnberg - Ebensfeld. So kommt es der Bahn zufolge wegen Oberleitungs- und Instandsetzungsarbeiten schon ab Februar zu Totalsperrungen zwischen Bamberg und Lichtenfels. Vom 23. Februar bis 18. März rollen an Wochenenden nachts nur Busse durchs Maintal. Schienenersatzverkehr soll auch in der Folgezeit immer wieder an Wochenenden die Regionalzüge auf dieser Strecke ersetzen.

Zwischen Nürnberg und Bamberg werden Anfang April Bahnarbeiten bei Fürth zu Verspätungen und einzelnen Zugausfällen führen. Mit Auswirkungen auf den Regional- und S- Bahnverkehr bis in den Raum Bamberg ist zu rechnen. Von Breitengüßbach bis zur Stadtgrenze Bamberg will die Bahn die Fertigstellung des bereits 2015 begonnenen Ausbauabschnitts Zapfendorf - Hallstadt in Angriff nehmen. Denn inzwischen ist auch geklärt, dass der weitere Ausbau durch und nicht um Bamberg herum führen wird.

Los geht es hier bereits in Kürze mit der Autobahnbrücke bei Kemmern. Sie muss für den viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke abgerissen und durch einen rund 50 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt werden. Von Breitengüßbach her sollen dann die Oberleitungs- und Gleisarbeiten in Richtung Hallstadt beginnen.

Dort rechnet Bürgermeister Thomas Söder (CSU) damit, dass 2019 erst die Baustelleneinrichtung erfolgt. Man hat ja mit der eigenen Großbaustelle Marktplatz/Lichtenfelser Straße genug Lärm um die Ohren. Und auch die Ertüchtigung der Hochwasserdeiche steht an.

Als Bauzeit für den fünf Kilometer langen Abschnitt hat die Bahn bei einer Vorstellung im Stadtrat von Hallstadt zuletzt die Jahre 2019 bis 2023 genannt.

Von Süden hat sich das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE 8) bereits bis Forchheim auf Bamberg zubewegt. 2019 soll die Baustelle die Landkreisgrenze bei Eggolsheim erreichen.

Der zuständige Projektleiter Technik bei der DB Netz AG, Dieter Thormann, rechnet damit, dass das Eisenbahnbundesamt den Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Altendorf - Strullendorf noch in diesem Jahr erlässt. "Wenn die Planfeststellung erst einmal da ist, kann es rasch losgehen", sagt er.

Da Thormann aber erst für Herbst mit der Baugenehmigung rechnet, wird es wohl mindestens bis 2020 dauern, bis in Altendorf, Hirschaid und Strullendorf die ersten Baumaschinen anrollen. Bei einer Präsentation im Sommer 2017 in Strullendorf nannte die Bahn eine voraussichtliche Hauptbauzeit in den Jahren 2019 bis 2024 für den zehn Kilometer langen Planfeststellungsabschnitt 21.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren