Forchheim
Arbeitsmarkt

Ausländer profitieren überproportional

Der goldene Herbst am Arbeitsmarkt verabschiedete sich im November im Agenturbezirk Bamberg-Coburg, zum dem auch der Landkreis Forchheim gehört, mit nochmals leicht sinkender Arbeitslosigkeit. Im Gege...
Artikel drucken Artikel einbetten

Der goldene Herbst am Arbeitsmarkt verabschiedete sich im November im Agenturbezirk Bamberg-Coburg, zum dem auch der Landkreis Forchheim gehört, mit nochmals leicht sinkender Arbeitslosigkeit.

Im Gegensatz zum Oktober (minus 457 Personen) ließ mit Einsetzen der ersten Frostnächte und Schneeflocken die Verringerung jedoch merklich nach. Die Zahl der Arbeitslosen reduzierte sich um 32 Personen (0,3 Prozent) auf 9384. Sie liegt somit den dritten Monat in Folge wieder unter der 10 000er-Marke. Erstmalig seit 1980 wurde sie im Oktober letzten Jahres unterschritten. Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Oktober 2,7 Prozent. Seit dem letzten Jahr hat die Arbeitslosigkeit um 243 Personen (2,5 Prozent) abgenommen.

Im Landkreis Forchheim ging die Zahl der Arbeitslosen auch im November erneut zurück. Sie verringerte sich um 22 Menschen (1,5 Prozent) auf 1455. Seit 2017 nahm die Arbeitslosenzahl um 180 Frauen und Männer beziehungsweise 11,0 Prozent ab.

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten überproportional Ausländer. Ihre Zahl in der Statistik reduzierte sich seit dem Vorjahr um 23,3 Prozent beziehungsweise 79 Personen auf 260. Die Arbeitslosenquote blieb die letzten vier Wochen unverändert bei 2,2 Prozent (Vorjahresniveau 2,5 Prozent).

In den vergangenen vier Wochen bekam der Arbeitgeberservice 232 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsangebote von Betrieben gemeldet, 15,9 Prozent (44) weniger als im November vor einem Jahr. Im Bestand gibt es aktuell 1144 Offerten. Das sind 18,7 Prozent (180) mehr als vor zwölf Monaten. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren