Modschiedel
modschiedel.inFranken.de  Mit einem Festabend feierte die Blasmusik ihr 30-jähriges Bestehen.

"Aushängeschild der Stadt"

Mit einem Festgottesdienst in der Modschiedler Kirche St. Johannes hatten die Feierlichkeiten der Blasmusik begonnen. Pfarrer Gerhard Möckel lobte die Musiker für ihren Einsatz für die Kirchengemeinde...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten der Modschiedler Blasmusik mit dem stellvertretendem Kreisvorsitzenden der Nordbayerischen Musikbundes, Florian Zapf (Zweiter von links), und Bürgermeister Udo Dauer (Dritter von rechts) Foto: R. Dietz
Die Geehrten der Modschiedler Blasmusik mit dem stellvertretendem Kreisvorsitzenden der Nordbayerischen Musikbundes, Florian Zapf (Zweiter von links), und Bürgermeister Udo Dauer (Dritter von rechts) Foto: R. Dietz

Mit einem Festgottesdienst in der Modschiedler Kirche St. Johannes hatten die Feierlichkeiten der Blasmusik begonnen. Pfarrer Gerhard Möckel lobte die Musiker für ihren Einsatz für die Kirchengemeinde. Mesner Bernhard Kießling sei bereits 30 Jahre als Musiker dabei. Den Lektorendienst hatten die Musikerinnen um Vorsitzenden Andreas Herold übernommen.

Anschließend ging es mit einer Kirchenparade zum Festakt im Saalbau Deuber über. Dieser war von einer angenehmen Lockerheit geprägt. Die fast 25 Musiker unter der Leitung von Dirigent Wolfgang Reißer hatten sich bestens auf den Abend vorbereitet. Ein echtes Schmankerl der Feier war die Ouvertüre "Meine Königin" von Emil Stolc in einer Bearbeitung von Franz Bummerl.

"Blasmusik ist immer dabei"

Bürgermeister Udo Dauer gratulierte im Namen der Stadt Weismain: "Ein Leben ohne euch Musiker wäre auf dem Jura fast nicht vorstellbar, ob kirchliche oder weltliche Feste - die Modschiedler Blasmusik ist immer dabei. Sie ist ein Aushängeschild für die Stadt geworden."

Stadtrat Alfons Deuber meinte, dass die Modschiedler Bevölkerung stolz auf ihre Musiker sei.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Florian Zapf, überbrachte die Glückwünsche der Kreiskapellen. Dann ging es musikalisch weiter mit dem Nachwuchs, den "Blasebälgen". Diese zeigten eindrucksvoll ihr musikalisches Können. Unterstützt von einigen jungen Musikern der Hauptkapelle spielten sie sich schnell in die Herzen des Publikums. Einen musikalischen Höhepunkt setzten die jungen Musiker mit der Filmmusik "Fluch der Karibik".

Rückblick auf 30 Vereinsjahre

In einer fiktiven BR-Show gingen Andrea Pitterich, Angelika Will und Lisa Gunzelmann auf die letzten 30 Vereinsjahre ein. Bei der Gründungsversammlung übernahm Georg Will den Vorsitz, den er bis 2003 innehatte. Seitdem leitet Andreas Herold die Geschicke des Vereins. Elke Hübner, Simon Ehnes und - mit kurzen Intermezzos von Karlheinz Wuttke - Reinhard Zeitler waren die Dirigenten. Seit zwei Jahren ist Wolfgang Reißer der Dirigent.

Ein wichtiger Aspekt in der Arbeit war sicherlich die Gründung einer Jugendbläserklasse.

Unvergessen wird der Auftritt 1999 in Weismain bei der BR-Übertragung "Radiogrüße aus Weismain" bleiben. In der Zeit war der junge Verein auf 230 Mitglieder angewachsen.

Viele Ehemalige hatten sich mit ihren Musikinstrumenten auf die Bühne begeben, um wieder einmal zusammen zu musizieren. Carmen Bezold erklärte dazu: "Die Proben dafür waren wie ein Klassentreffen gewesen." Und sie haben nichts von ihrem Können verlernt. Mit dem Marsch "Gruß an Würzburg" und der Polka "In der Weinschänke" unterstrichen sie dies.

Die Ehrungen

Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung verdienter Musiker. So wurden für 25 Jahre Dienst für die Modschiedler Blasmusik Christine Herold und Andreas Herold und für 15 Jahren Andrea Pitterich von Florian Zapf ausgezeichnet.

Für 20 Jahre Musizieren in der Kapelle wurden Daniel Kornitzky und Lisa Schneider und für zehn Jahre Sophia Karmann geehrt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren