Bamberg

Ausgezeichnete Rauminstallationen von Christiane Toewe

Gleich zwei Kunstpreise erhielt die Bamberger Künstlerin Christiane Toewe für ihre Werke bei Internationalen Ausstellungen in Hollfeld und Schwabach. "Mare ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Rauminstallation "mare nostrum" von Christiane Toewe Foto: p
Rauminstallation "mare nostrum" von Christiane Toewe Foto: p
Gleich zwei Kunstpreise erhielt die Bamberger Künstlerin Christiane Toewe für ihre Werke bei Internationalen Ausstellungen in Hollfeld und Schwabach.
"Mare nostrum" heißt Towes Rauminstallation, die das Thema der Migration in Form eines fiktiven Tagebuchs aus Porzellan auf blauem modelliertem Licht mit Wellenklängen und komponiertem Sound thematisiert. Die Arbeit wurde unlängst mit dem Hollfelder Kunstpreis, gestiftet von der Sparkasse Bayreuth, ausgezeichnet. Bei dieser Präsentation der Kunstfreunde Hollfelds mit dem Titel:"Wurzeln - Roots - Racines - Raices - Kökleri" beeindruckte die poetisch wirkende und bei genauerem Hinsehen erschreckende Brisanz des Kunstwerkes, die Fragen nach der alten und neuen Heimat aufwirft und der eigenen Haltung zu Migration.
Ein Spiegelbild unserer Gesellschaft entwarf Christiane Toewe in der Schwabacher Biennale "ortung X" im Zeichen des Goldes. 100 Porzellankörper in Flaschenform reagieren interaktiv auf die sie betrachtende Gesellschaft der Besucher. Die Versammlung der "whispering bottles" in der Alten Synagoge, welche ab 1938 als Flaschenlager der Brauerei benutzt wurde, kommuniziert mit Licht.
9518 Besucher konnte die Biennale "ortung X" verzeichnen. Davon haben sich insgesamt 2826 Besucher selbst ein Urteil gebildet und ihre Stimmzettel abgegeben. Die Bamberger Porzellankünstlerin erhielt ingesamt 808 Stimmen und machte damit eindeutig das Rennen. Der zweite Preis ging an Petra Krischke mit 368, der dritte an Susanne Ruoff mit 301 Stimmen. Kulturbürgermeister Roland Oeser: "Manchmal war das Ergebnis knapp gewesen, dieses Mal nicht, die Prognosen hatten sich dieses Mal bestätigt." Er überreichte die Urkunde, die Stadtoberhaupt Matthias Thürauf signiert hatte. Toewe: "Ich bin überglücklich und dankbar für die großartige Unterstützung des Kulturamtes und der Ortung-Mitarbeiter. Mein Dank gilt aber auch den Besuchern, denn der Preis ist eine wunderbare Anerkennung für mein Werk." red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren