Weidhausen bei Coburg
weidhausen.inFranken.de 

Aus dem Markt wurde ein weihnachtliches Dorffest

Erstmals lud die Gemeinde Weidhausen nicht zum Adventsmarkt, sondern zum weihnachtlichen Dorffest auf den Rolf-Fischer-Platz ein. Stimmungsvoll wurde die Eröffnung der zweitägigen Veranstaltung durch ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Weidhäuser Christkind eröffnete das weihnachtliche Dorffest der Gemeinde Weidhausen.  Foto: Alexandra Kemnitzer
Das Weidhäuser Christkind eröffnete das weihnachtliche Dorffest der Gemeinde Weidhausen. Foto: Alexandra Kemnitzer

Erstmals lud die Gemeinde Weidhausen nicht zum Adventsmarkt, sondern zum weihnachtlichen Dorffest auf den Rolf-Fischer-Platz ein. Stimmungsvoll wurde die Eröffnung der zweitägigen Veranstaltung durch den Laterneneinzug der Kinder aus dem Bildungshaus und dem Bläserquartett "Blechbüchsen" umrahmt.

Bürgermeister Markus Mönch lüftete auch das Geheimnis um den neuen Namen der Veranstaltung. Diese bereichert das Gemeindeleben immerhin seit 26 Jahren. Während damals mehr als 20 Weihnachtsbuden auf dem Markt standen, sind es heute merklich weniger, weshalb man sich dafür entschieden habe, den Markt in ein weihnachtliches Dorffest umzubenennen.

"Wichtig ist, dass wir zusammenkommen und feiern", betonte das Gemeindeoberhaupt. Mönch sagte, er hoffe, dass die Zahl der Marktbuden für diese besondere Veranstaltung in der Zukunft wieder zunehme. Allen, die sich am Gelingen der Veranstaltung beteiligt hatten, dankte er herzlich für das Engagement. Er wünschte den Familien, die stade Zeit zu nutzen, um das Jahr Revue passieren zu lassen.

Das Weidhäuser Christkind (Anna Schefczik) eröffnete das Dorffest feierlich und wünschte allen eine schöne Vorweihnachtszeit. Mit dem Nikolaus überraschte es die jüngsten Festbesucher. Des Weiteren wurden Kutschfahrten mit dem Reittherapiestall Tina Ethner angeboten. Weihnachtliche Weisen steuerten auch die Schüler der Musikschule Hana Platsch bei. Alexandra Kemnitzer

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren